Statistisch kein Ärztemangel

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) regelt die Niederlassung von Ärzten für vier Versorgungsgruppen: hausärztliche Versorgung, allgemeine fachärztliche Versorgung, spezialisierte fachärztliche Versorgung, gesonderte fachärztliche Versorgung. Je spezieller das Fachgebiet, desto weitere Fahrten werden den Patienten zugemutet, desto größer die Fläche des Planungsbereichs.

Für die hausärztliche Versorgung umfasst der Planungsbereich Weiden die Stadt, den Landkreis Neustadt/WN, Teile des Landkreises Schwandorf, das Kemnather Land und den Bereich Erbendorf. Rund 161 000 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) kommen auf 118 Ärzte (am 30. Januar 2015), die Vorgabe ist damit zu 121 Prozent erfüllt. Die KVB vergibt keine neue Zulassung.

Unter den Ärzten sind 25 Frauen. Die Quote von 21 Prozent liegt deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt von 37 Prozent. Das Durchschnittsalter liegt bei 54,3 Jahren, knapp unterm bayerischen Durchschnitt (54,4 Jahre).

Auch bei den Fachärzten weist die KVB-Statistik keinen Mangel aus. Die Vorgaben für die Planungsbereiche der Oberpfalz sind bei fast allen Fachrichtungen deutlich übererfüllt. Neue Ärzte können sich nur in bestehenden Praxen niederlassen, wenn die Inhaber ihre Zulassungen abgeben.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.kvb.de/ueber-uns/versorgungsatlas/
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.