Statt Kirwa mal Kerwe feiern

Hinter einem Motivwagen reihte sich die Knabenkapelle in den Festzug bei der Auerbacher Kerb ein. Bild: hfz

Wo zünftig gefeiert wird, packt die Knabenkapelle gerne die Instrumente aus. Regelmäßig tut sie das auch bei den Namensvettern in Auerbach an der Bergstraße.

40 Jahre in Folge feiert die Abteilung Auerbacher Kerb im Kur- und Verkehrsverein Auerbach 1866 ihre Kerwe. Seit nunmehr 30 Jahren besteht eine Freundschaft mit der Knabenkapelle Auerbach. Diese wird gehegt und gepflegt. Besuche auf beiden Seiten mit vielen schönen Erlebnissen halten sie frisch und vital.

Traditionell umrahmt die Knabenkapelle Auerbach alle zwei Jahre die Kerb. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Zum Jubiläum nahm sich Bürgermeister Joachim Neuß Zeit, die Musiker zu begleiten.

Am Anfang stand ein Empfang mit dem Ersten Stadtrat der Stadt Bensheim, Helmut Sachwitz, im Fürstenlager Bensheim. Dabei waren unter anderem der Schirmherr der Kerb, Dr. Eric Tjarks, Kerwe-Königin Alexandra Stühling und eine Abordnung der Knabenkapelle mit ihrem Vorsitzenden Elmar Hamerla. Sie umrahmten anschließend den ökumenischen Gottesdienst in der Bergkirche und die Eröffnung der Auerbacher Kerb.

Bei strahlendem Sonnenschein spielte die Kapelle zum bayerischen Frühschoppen auf. Musikalisch begleitete sie auch den Festzug durch Auerbach und am Nachmittag die Kerweredd (Kerwe-Rede). Mit dem Versprechen, diese Freundschaft weiter aufrecht zu erhalten, trat die Knabenkapelle am Sonntag am späten Nachmittag die Heimreise an. Und das sind keine leeren Worte: Zum Weihnachtskonzert hat sich eine Abordnung der Kerwe-Abteilung im Oberpfälzer Auerbach angesagt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.