Statt zum Klassentreffen geht es in die "Kugelbahnfabrik"
Schüler besuchen ehemalige Lehrer

Brigitte (Dritte von rechts) und Gottfried Zeis (rechts) bekamen in der "Kugelbahnfabrik" Besuch von ihren ehemaligen Schülern. Bild: bö
Es muss nicht immer ein Klassentreffen sein. Die Emhofer Schüler der Jahrgänge 1946 bis 1959 hatten eine andere Idee. Sie besuchten die ehemaligen Lehrer Brigitte und Gottfried Zeis im Heimatkundemuseum in Burglengenfeld.

Als die beiden Pädagogen noch ihren Beruf ausübten, waren die Ortsteile Emhof, Pettenhof, Lanzenried, Vilshof, Armensee, Lamplhof und Dexhof noch im Schulspregel von Emhof zusammengefasst. Die Schule in Emhof gibt es nun schon lange nicht mehr.

Gottfried Zeis war zuletzt Rektor der Volksschule in Teublitz gewesen. Im Heimatkundemuseum erzählte er seinen ehemaligen Schülern aus seinem pädagogischen Leben und den vielen schönen Erinnerungen, die es eigentlich nur in einer Dorfschule zum Erleben gebe.

Gottfried Zeis war nicht nur Chorleiter des Männergesangvereins Liederkranz, sondern hatte auch ein besonderes Hobby. Insgesamt hat er in seiner "Kugelbahnfabrik" in Wölland 13 Exemplare mit teilweise fantastischen Regulierungsabläufen gebastelt, die jetzt im Heimatmuseum zu sehen sind.

Der ehemalige Lehrer sagt dazu: "Das ist neben 'Haus und Hof' meine Welt und ich freue mich, wenn ich damit den Menschen eine Freude bereiten kann."
Weitere Beiträge zu den Themen: Emhof (281)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.