Steinäcker: Baulücke schließen

Auch Willi Trummer (Freie Wähler) machte sich für das "Baugebiet Bahnhof" und die Erweiterung des Industriegebiets am Stadtwald stark.

Das Ende des Brückenbaus an der B 470 war für ihn Anlass, auf die "größeren Rodungen von Büschen und Bäumen" im vergangenen Jahr einzugehen. Er forderte Ersatzpflanzungen sowie - für die gefällten 40- bis 60-jährigen Bäume - eine Entschädigung durch den Bund.

Im Bebauungsplan Steinäcker sind zur Speinsharter Straße hin neun Reihenhäuser ausgewiesen. Da sich dafür in den vergangenen zwölf Jahren kein interessierter Bauherr gefunden hat, regte der Freie-Wähler-Sprecher an, zum Schließen der Baulücke die Fläche für Einfamilienhäuser freizugeben.

Mitgefühl zeigte Trummer schließlich für die Landwirte: Sie hätten eine wirtschaftlich schlechte Zeit zu bewältigen. Mit Hinweis auf die gute finanzielle Lage der Stadt schlug er deshalb vor, die Grundsteuer für land- und forstwirtschaftliche Flächen "um 50 auf 300 Punkte zu senken".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.