Steinhart soll die Therme aufbauen
Im Blickpunkt

Fichtelberg. (bkr/mm) Heinz Steinhart und die Gemeinde Fichtelberg gehen wieder im Gleichschritt: Der "Bäderkönig" soll die abgebrannte Kristall-Therme wieder aufbauen. Der Beschluss dafür ist gefallen, berichtete Bürgermeister Georg Ritter am Mittwochabend auf NT-Anfrage.

Laut Ritter gibt es keine andere Chance. Er ließ durchblicken, dass Gemeinde und Steinhart mit dieser Einigung auch dem Oberlandesgericht Bamberg zuvorkommen wollen. Das entscheidet voraussichtlich am 7. Oktober darüber, ob die von der Gemeinde angestrengte Kündigung des Betreibervertrags mit Steinhart rechtswirksam ist.

Einige Äußerungen hätten aber bereits darauf hingewiesen, dass die OLG-Richter eine Rückabwicklung nicht zulassen könnten. Dann müssten Gemeinde und Badbetreiber in ihrer vertraglichen Zwangsehe ohnehin weitermachen.

Nachgefragt Unfall glimpflich, aber ohne Gurt?

Grafenwöhr. (mm) Die Verletzungen eines US-Soldaten bei einem Verkehrsunfall am Montag in Grafenwöhr waren viel geringer als zunächst angenommen. Der Mann hatte richtig Glück. Allerdings wird noch ermittelt, ob der Pkw-Fahrer möglicherweise nicht angeschnallt war. Das berichtete Polizeihauptkommissar Werner Stopfer auf NT-Anfrage.

Der Amerikaner lag nach einer Karambolage an der Kreuzung Rosenhofer Straße/Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße bewusstlos in seinem Audi A4 und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth geflogen. Der Verdacht auf eine Wirbelsäulen- und/oder Kopfverletzung bestätigte sich nicht. Inzwischen steht auch fest, dass der Amerikaner nicht alkoholisiert war und auch nicht unter Drogeneinfluss stand.

Nach dem Unfall hatte die Feuerwehr Grafenwöhr das Dach des Pkws abgeschnitten. Allerdings war das nicht die Entscheidung der Feuerwehrleute, wie manche nach unserem Bericht in der Dienstag-Ausgabe anscheinend vermutet haben. Vielmehr gaben - wie üblich - die BRK-Einsatzleitung und eine BRK-Notärztin die Anweisung dafür, stellte Stopfer klar. Der Pressesprecher und stellvertretende Leiter der PI Eschenbach war selbst an der Unfallstelle.

Polizeibericht Lagerhalle und Holz brennen

Speichersdorf. Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten am Dienstagabend auf einem Sägewerksgelände gelagertes Holz und eine Lagerhalle in Brand. Ein Arbeiter bemerkte gegen 20.30 Uhr die Flammen. Den Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehren gelang es nach kurzer Zeit, das Feuer zu löschen. Den Schaden gibt die Polizei mit etwa 10 000 Euro an. Es gab keine Verletzten.

Die Brandfahnder der Kripo Bayreuth haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Hinweise. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sollen sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth, Telefon 0921/506-0, in Verbindung setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: US-Soldaten (710)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.