"Steinwaldgruppe" erhöht Kubikmeterpreis um 5 Cent
Noch nie so viel Wasser verkauft

Das Trinkwasser, das aus den Hähnen der von der "Steinwaldgruppe" versorgten über 35 Städten und Gemeinden fließt, ist von einwandfreier Qualität. Das hat die jüngste Untersuchung ergeben. Auch wenn die Kommunen heuer fünf Cent mehr für den Kubikmeter bezahlen müssen, ist der Preis mit 85 Cent immer noch sehr günstig. Archivbild: Popp
Neustadt/Tirschenreuth. (ms) Die "Steinwaldgruppe" hat 2014 so viel Wasser verkauft wie noch nie in ihrer 47-jährigen Geschichte. Die über 35 Kommunen in den Kreisen Neustadt und Tirschenreuth sowie in Schnaittenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) nahmen 2,74 Millionen Kubikmeter ab, 205 000 mehr als 2013.

Hauptgründe dafür sind laut Geschäftsleiter Bernhard Eigner der trockene Winter und Frühling, aber auch der größere Verbrauch in den Gemeinden. Größter Abnehmer war mit 238 000 Kubikmetern Erbendorf vor Altenstadt (235 000) und Mantel-Weiherhammer (211 000). Da in diesem Jahr höhere Lieferverträge mit einigen Gemeinden bevorstehen, rechnet der Zweckverband erneut mit einem ähnlich hohen Verkauf wie 2014. Seit fünf Jahren steigt erstmals der Wasserpreis, und zwar um 5 auf 85 Cent pro Kubikmeter.

In diesem Jahr investiert der Zweckverband fast 2,5 Millionen Euro. Vorbereitet wird eine neue Rohrleitung von Schirmitz nach Etzenricht. Ein weiteres Großprojekt ist die im Vorjahr begonnene Sanierung des Tiefbrunnens in Oed. Die Wasserqualität ist nach Angaben des Verbandes weiter gut.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.