Stellvertretender Kommandant Achim Helgert erhält zum Abschied Urkunde und Uhr
"Achim war immer da"

Josef Woppmann (Vierter von links) und Andreas Götz (Dritter von links) würdigten die Leistungen von Achim Helgert (Fünfter von rechts) als stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Neudorf. Nachfolger ist Christoph Striegl (Zweiter von rechts). Bild: pi
Laut Andreas Götz ist Achim Helgert "ein hundertprozentiger" Feuerwehrmann. Deshalb bedauerte der federführende Kommandant in der Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehren am Mittwoch im Gerätehaus Helgerts Entschluss, das Amt des stellvertretenden Kommandanten bei der Feuerwehr Neudorf aufzugeben.

Das war in der Dienstversammlung am 18. Januar erfolgt. "Achim war immer da und bestens vorbereitet", sagte Götz. Außerdem sprach er von einer stets vorzüglichen und offenen Zusammenarbeit. "Die Chemie hat zwischen uns gestimmt." Als Helgerts Nachfolger hieß er Christoph Striegl willkommen. Dieser habe schon 13 Jahre als Kommandant beste Arbeit geleistet.

Mit einer Urkunde und einer Armbanduhr mit dem Gemeindewappen dankte zweiter Bürgermeister Josef Woppmann Helgert und würdigte dessen Leistungen. "Du warst auch ein kompetenter Ansprechpartner für die Gemeinde." Einig waren sich die Kommandanten, die benötigten Ausrüstungsgegenstände demnächst bei der Gemeinde anzumelden. Auch bei der Einführung des Digitalfunks sollen in Kürze Nägel mit Köpfen gemacht und die Funkgeräte bestellt werden.

"An einem Strang ziehen"

Fest eingeplant haben sie heuer eine "Feuerwehr-Rallye" mit der Wehr Neuenhammer als Veranstalter, eine Ferienaktion für Kinder in Waldkirch, die Teilnahme an der Aktion "Rama dama" sowie zwei Einsatzübungen. Außerdem wollen die Kommandanten "an einem Strang ziehen" in puncto Zukunftskonzept, wenn es um den Kauf von Löschfahrzeugen geht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neudorf (746)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.