Stephan Zinners "Wilde Zeiten"

Viele kennen ihn als "Söder" beim Politikerderblecken auf dem Nockherberg oder aus Fernsehfilmen - Stephan Zinner kann aber auch anders: In "Wilde Zeiten" zeigt er am Freitag, 11. Dezember,ab 20 Uhr in der Historischen Druckerei Seidel in Sulzbach-Rosenberg, dass er auch "solo" auf der Bühne begeistern kann. Zinner ist sich sicher: "Wilde Zeiten" bestimmen das Leben und auch den Alltag. Da mögen noch so viele Umfragen belegen, dass die meisten Menschen sich nach Ruhe, Ausgeglichenheit und einer perfekten Work-Life-Balance sehnen. "Alles Schmarrn" sagt der Kabarettist, Schauspieler und dreifache Familienvater. Denn wenn man sich so umschaut, würden sich die meisten doch wie wildgewordene Vollpfosten aufführen. Karten gibt's im Vorverkauf bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag" in Weiden, auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz/Christoph Gremmer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.