Sternsinger sammeln über 5000 Euro für Kinder in Not
Berge an Spenden und Süßigkeiten

Der zweitägige Großeinsatz bei Eis und Schnee hat sich gelohnt: Eine Spendensumme im mittleren vierstelligen Bereich brachten die Sternsinger - unser Bild zeigt sie mit (von links) Ruhestandspfarrer Helmut Süß und Gemeindereferentin Gabriele Gabriel - von ihren Touren mit. Bild: do
Der Einsatz hat sich gelohnt: Am Dreikönigstag zogen die Sternsinger nach zwei Tagen auf Tour eine erfolgreiche Bilanz. Die kleinen und großen "Könige" sammelten bei über 1000 Hausbesuchen Spenden von insgesamt 5040 Euro. "Ein gutes Ergebnis", fanden Gemeindereferentin Gabriele Gabriel und die gut aufgelegte Ministrantenschar. Vor einem Jahr hatte das Spendenaufkommen 4700 Euro betragen.

Besonders erfreulich war für die "Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland", die in sieben Gruppen von Haus zu Haus, von Wohnung zu Wohnung gingen und den Segen "20*C+M+B*15" an die Türen schrieben, die Akzeptanz der Einwohner. "Wir wurden überall freundlich empfangen", erzählten die Buben und Mädchen nach ihrem zweitägigen Großeinsatz bei Schnee und Kälte übereinstimmend.

Lohn für die anstrengenden Märsche durch das Stadtgebiet und das Treppauf-Treppab zu den Wohnungen war am Dreikönigstag ein Berg voller Süßigkeiten. "Die Tische im Umkleideraum im Pfarrheim bogen sich; Schokolade, Pralinen und weitere Leckereien lagen darauf", berichteten einige Ministranten.

Nochmals bedankte sich Gemeindereferentin Gabriele Gabriel im Namen der Pfarrei bei den Sternsingern für ihre Begeisterung und bei allen Eschenbachern für ihre Spenden. "Ein gutes Werk ist gelungen", merkte Gabriel an. Die vierstellige Spendensumme werde weitergeleitet und solle helfen, die Ernährungssituation von Kindern auf den Philippinen und in aller Welt zu verbessern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.