Steueranteile in der Waagschale

Für jede Gemeinde im Landkreis errechnet sich eine eigene Umlagegrundlage, die dann mit dem vom Kreistag festgelegten Hebesatz multipliziert wird. Maßgeblich fließen die Steuerkraftzahlen ein: Grundsteuer A und B, Gewerbesteuer sowie die Gemeindeanteile an der Einkommens- und Umsatzsteuer. Außerdem in die Waagschale kommen 80 Prozent der Schlüsselzuweisungen, auf welche die Kommunen 2014 Anspruch hatten. Eine gewisse Zeitverzögerung ist bei der Berechnung der Finanzkraft also nicht zu vermeiden. (as)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.