Stiftländer Trialfahrer kommen mit zwei Siegen zurück
Schlammschlacht

Maximilian Schulz meisterte die schwierige Strecke am besten und holte sich damit den Tagessieg in der Königsklasse. Bild: privat
Untersteinach/Mitterteich. In Untersteinach starteten die Trialfahrer des MSC Stiftland in die Saison. Sie kehrten mit zwei Siegen zurück. Da es die ganze Nacht geregnet hatte, war der Boden sehr tief und schlammig. Besonders die Waldhänge waren extrem glatt und rutschig. Deshalb waren einzelne Sektionen zum Teil unfahrbar und wurden etwas entschärft.

In der Königsklasse siegte Maximilian Schulz. Der 23-Jährige hatte nach drei Runden 56 Strafpunkte und lag damit vor Luca Winkler (Eichenbühl) und Adrian Franke (Zirndorf) mit jeweils 78 Strafpunkten. Schulz startet für das Team des ADAC Nordbayern und das Mefo Trial Racing Team.

Aaron Schulz war in der Jugend-Klasse 5 der Beste. Timo Aull (Frammersbach) hatte zwar ebenfalls 73 Strafpunkte, aber der Stiftländer hatte zwei Nullfahrten mehr. Maximilian Schicker, der zum ersten Mal in der Klasse 4 ran musste, wurde auf Anhieb Siebter. Luis Seer erfuhr sich in der Klasse 6 einen respektablen sechsten Rang. Michael Schicker trat im Fahrradtrial an und wurde ebenfalls Sechster. Peter Wolf musste in der Klassik-Spur den Wettbewerb vorzeitig mit einem technischen Defekt beenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.