"Stille Nacht" geht unter die Haut

Zwei Hirten begleiten Maria und Josef auf der Suche nach einem Platz für die bevorstehende Geburt ihres Kindes. Bild: cs

Mit einem Rollenspiel rund um die Krippe begleiteten Kinder der Pfarrei "ihre" Mette am späten Nachmittag des 24. Dezember in der neu renovierten Pfarrkirche St. Johannes. Viele junge Familien beteiligten sich am Gottesdienst mit Kaplan P. Frank Schwegler.

Über mehrere Wochen trafen sich die Akteure mit Organisatorin Stefanie Lindner, um für das Krippenspiel zu proben. Vor leuchtenden Kinderaugen gelang die "Premiere" im voll besetzten Gotteshaus am Heiligen Abend.

Für das Publikum schlüpften Anne Bauer in die Rolle der Gottesmutter und Manuel Holl in die des fürsorglichen Mannes Josef. Als Hirten folgten ihnen Svenja Rippl und Christoph Bauer. Den abweisenden Wirt bei der Herbergssuche mimte Valentin Weber. Isabell Griesbeck hatte zwar freundliche Worte parat, aber mit einem Quartier für die Nacht konnte auch sie nicht dienen. Himmlischen Beistand in Gestalt von Engeln leisteten Manuel Griesbeck, Rosa Weidinger und Mia Baumann.

Als Erzähler der Botschaft zur Geburt Christi agierte Luca Höller im Hintergrund. Mit ihren jungen Stimmen sangen die Mädchen und Buben des Ain-Karem-Chors unter Leitung von Maria Schriml von den Ereignissen in Bethlehem.

Stimmungsvolle Musik

Weihnachtliche Stimmung verbreiteten auch Instrumentalgruppen mit Flöten, Gitarren und Cellos, begleitet von Agathe Schriml am Keyboard und Valentin Weber mit dem Cajon. Das gemeinsame "Stille Nacht, heilige Nacht" von Klein und Groß zum Abschluss der Eucharistiefeier mit Orgelbegleitung durch Agathe Schriml ging unter die Haut.

Bereits um 15 Uhr füllte sich die Pfarrkirche zur Andacht für die Krabbelgruppe. Der Verein "Menschenskinder" brachte mit einem Krippenspiel, organisiert von Theresia Trenka, den Kleinsten die Vorgänge in Bethlehem auf verständliche Weise nahe.

Vergeblich verlief auch hier die Quartiersuche von Maria (Hanna Friedl) und Josef (Felix Popp) zusammen mit den Hirten Korbinian König, Noah Braun und Vinzens Böhm bei den Wirten (Julia und Matthias Diertl). Für den musikalischen Part war Markus Weber zuständig, Jannik Friedl und Nele König trugen mit Gitarrenklängen bei, Anna Trenka als Gesangssolistin.

"Fürchtet euch nicht"

Als strahlende Engel erschienen Jette Gnan und Finja Gebhard im szenischen Spiel, umgeben von fünf Lichtträgern und einer Menge kleiner blökender Schafe, mit der Aufforderung "Fürchtet euch nicht", während sich als weitere himmlische Vertretung unsichtbar im Hintergrund Cornelia Baumann mit "Engelszungen" an die kleinen Besucher wandte. Regie führte Elisabeth Henfling.

Als "Stillgruppe" 1990 mit Theresia Trenka an der Spitze gegründet, ging der Verein später eine Fusion mit "mini-maxi-Familientreff" ein und firmiert seither unter dem Namen "Menschenskinder". Seit 1992 werden immer wieder Krabbelgottesdienste angeboten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.