Stilles Gedenken

Der Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege gedachte die Pfarrei Paulsdorf am Volkstrauertag. Fahnenabordnungen der Vereine und viele Gläubige nahmen an der Feier am Ehrenmal teil, die von der Familie Schanderl mit Blasmusik umrahmt wurde. Vorsitzender Albert Felbinger vom Krieger- und Soldatenverein erinnerte besonders an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, der vor 100 Jahren begann. Dies waren aus der Pfarrei 20 Soldaten. Fast keine Familie sei verschont geblieben. Als Zeichen der Anteilnahme legte er einen Kranz nieder. Vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Pfarrkirche, den Studiendirektor Stefan Hirblinger zelebriert hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Paulsdorf (783)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.