Stimmungsvolle Musik, hervorragende Schmankerl, buntes Kinderprogramm: Bürgerfest erlebt ...
Feiern bis zur Geisterstunde

Die "Böhmisch-Bayrischen Musikanten" spielten längst nicht nur auf der Bühne. Bilder: fz
Das Beste kam zum Schluss: Seine Hochphase durchlief das Bürgerfest am Sonntagabend. Nach dem guten Beginn am Samstag (wir berichteten) folgte anderntags bis Mitternacht auf dem Marktplatz das Finale.

Gestärkt von deftigem Mittagessen und Kuchen im kleinen Festzelt, konnten die Besucher um 15 Uhr in den Festbetrieb starten, der auch mit einem Kinderprogramm aufwartete: Da standen im Gewargis-Garten Hüpfburg und Wurfmaschine, beim Torstüberl-Stadl der Watschnbaum.

Zudem gab es noch viele andere Gelegenheiten, zu spielen oder sich schminken zu lassen. Derweil füllte sich der Festplatz am Pranger zusehends, auch weil dort eine Schlemmermeile immer mehr Besucher anlockte. Wobei nicht zuletzt der "Luher Dotsch" als besondere Spezialität herausstach.

Musikalische Spezialitäten gab's am späten Nachmittag auch dank der "Böhmisch-Bayrischen Musikanten" aus Marktredwitz. Immer wieder verließen sie die Bühne und marschierten musizierend durch die Reihen der Besucher, die kräftig mitsangen. Besonders gefragt war dazu der aus Fassln gezapfte Zoigl. Nicht etwa, weil Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer am Zapfhahn stand, sondern weil er einfach gut schmeckte. Bei tollem Wetter lief die Feier so bis zur Geisterstunde. Da war bereits sicher, dass diese Feier einen Platz ganz vorne unter den Luher Bürgerfesten einnehmen würde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.