Stolz auf Leistungen sein

"Neue Wege" - unter diesem Motto stand die Abschiedsfeier der Mittelschule Windischeschenbach. Schüler überraschten mit einem Modell des KTB-Bohrturms.

Windischeschenbach. (ab) "Auch wenn wir manchmal das Gefühl haben, dass Gott nicht da ist und dass er uns allein lässt, so wissen wir dennoch, dass jemand über uns ist der zu uns steht, der uns an die Hand nimmt und der uns zeitlebens nicht allein lässt", sagte Pfarrer Hubert Bartel den Entlassschülern der Mittelschule Windischeschenbach. Mit dabei in der Aula waren die Eltern und Ehrengäste.

Rektorin Gabriele Wachter-Kauschinger forderte die Entlassschüler dazu auf, "mutig neue Wege" zu beschreiten und mit den Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie von ihren Eltern durch die Erziehung mit auf den Weg bekommen hätten, auch künftig verantwortlich umzugehen. "Ihr habt eure Talente und Anlagen, eure Kraft und euren Fleiß in all die Arbeiten gesteckt, die in den letzten Jahren zu bewältigen waren. Mit Sicherheit war das nicht immer leicht. Aber ihr habt es geschafft und könnt stolz sein auf eure Leistungen", würdigte die Schulleiterin. Sie riet den jungen Menschen, das Lernen auch weiterhin zu pflegen.

Erst am Anfang

"Ihr habt eine erste bedeutsame Etappe eures Lebens bewältigt, in der ihr eine ganze Reihe von Kenntnissen und Erfahrungen gesammelt habt. Eine Leistung, zu der auch die Stadt gratuliert", betonte Bürgermeister Karlheinz Budnik. Die Schule habe versucht, euch Wissen und Orientierungspunkte mitzugeben, um sich weiterzubilden und den künftigen Anforderungen gerecht zu werden. Es sei deshalb im Leben wichtig "gelernt zu haben, wie man lernt".

Sven Herbrecher Bester

"Ihr steht am Anfang eines neuen Weges, und mit der Aufnahme einer Ausbildung macht ihr den ersten Schritt ins Berufsleben. Lasst euch auf keinen Fall entmutigen, wenn nicht gleich alles auf Anhieb klappt. Und lasst euch nicht frustrieren, sondern besinnt euch auf eure Stärken", appellierte der Rathauschef an die Absolventen.

Neue Wege für eine neue und spannende Zeit wünschte auch Elternbeirats-Vorsitzende Anke Neumann. "Seid stolz auf eure erbrachte Leistung und nutzt die Chancen, die sich euch bieten."

Schulbeste der 10. Klassen sind Sven Herbrecher, Manuel Zange, Franziska Stock und Silke Zeitler. Sie bekamen von der Schulleitung und vom Bürgermeister als Anerkennung ein Geschenk. Dank galt auch Schülersprecher Fabian Fröhlich, den Schülerlotsen und Tutoren aus der M 10.

Eine Überraschung gab es zum Schluss der Feier. Fünf Buben der Abschlussklasse überreichten ein Modell des KTB-Bohrturmes, das sie auf Anregung von Norbert Neugirg und Stadträtin Annette Dietl, gebastelt haben. Es wird demnächst seinen Gang durch die Zoiglstuben antreten und die Gäste um einen kleinen Obolus zur Finanzierung der Bohrturmbeleuchtung animieren. "Denn so wie der Zoigl ein Aushängeschild für die Stadt ist, so ist es auch der KTB-Bohrturm", meinte Neugirg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.