Stützelvilla: Haushalt schwierig
Kreisjugendring

Neustadt/WN. (bgm) Beim Haushaltsansatz, der von 675 250 Euro im Jahr 2015 auf 748 150 Euro steigt, macht sich die neue Nutzung der Stützelvilla als Notunterkunft für Flüchtlinge bemerkbar. Wie in der Herbstvollversammlung des Kreisjugendringes bekannt wurde, plant die Geschäftsführung bei den Veranstaltungskosten statt bisher 1500 künftig 2300 Euro ein, da manche Veranstaltungen nicht mehr in dem Jugendtagungshaus stattfinden können.

Im Einzelplan Aktivitäten steigen die Veranstaltungskosten von 165 000 auf 206 500 Euro. Dieses Plus ist aber auch auf eine gemeinsame Englandreise mit der Realschule zurückzuführen. So steigt die Haushaltsstelle "Teilnahmebeiträge, Einnahmen" von 115 500 Euro auf 155 000 Euro. Die Einnahmen des Jugendtagungshauses aus den Tagessätzen für Übernachtungen klettern von 325 000 Euro auf 402 000 Euro, da mit den Flüchtlingen die Räume jetzt jeden Tag belegt sind.

Dagegen fallen die Einnahmen aus Ausfallgebühren, Sonderzuschlägen und Getränkeverkäufen - zusammen 21 000 Euro - weg. Auf der Ausgabenseite steigt der für Heizung, Gas und Strom eingeplante Betrag von 30 000 auf 44 000 Euro. Die Kosten für Erwerb, Ersatz und Pflege der Wäsche sinken von 10 000 auf 1000 Euro. "Natürlich kann man noch nicht genau sagen, wie es ausgeht. Es ist schwer, für 2016 etwas zu planen, da wir nicht wissen, wie die Stützelvilla belegt sein wird", gab Vorsitzender Martin Neumann zu bedenken. Die voraussichtliche Betriebsmittelrücklage liegt bei 75 745 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.