Stulln reicht Platz drei fürs Ticket

Im vergangenen Jahr holten sich Turan Bafra (links) und die Tännesberger gegen den 1. FC Schwarzenfeld den Titel des Kreismeisters. Auch in diesem Jahr gehört die TSV-Truppe zum Favoritenkreis. Bild: rid

Auch in diesem Jahr war die Resonanz der Vereine nicht sehr groß: Futsal ist nicht unbedingt beliebt. Dennoch suchen acht Clubs am Sonntag bei der Endrunde in Roding den Kreismeister.

Schwandorf. (aho) Die Hallensaison im Fußballkreis 3 neigt sich dem Ende entgegen. Am Sonntag findet in der Rodinger Dreifachsporthalle die Endrunde zur Hallenfußball-Kreismeisterschaft statt. Acht Mannschaften nehmen daran teil, die beiden Endspielteilnehmer qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaft am 17. Januar in Kareth-Lappersdorf.

Tännesberg wieder Favorit

Als Titelverteidiger geht der TSV Tännesberg in das Rennen, er steht zunächst in der Vorrundengruppe "Sparkasse". Mitstreiter des Kreisligisten sind die SpVgg Neukirchen-Balbini und der FC Ränkam sowie der FSV Pösing. Drei Aufgaben, die das Team von Turan Bafra meistern und in das Halbfinale vordringen sollte. Im Vorjahr setzten sich die Tännesberger gegen höherklassige Konkurrenten durch.

Als einer der Favoriten ist der ASV Burglengenfeld auserkoren. Der Landesligist führt die Gruppe "Lotto" an, die durch den FC Furth im Wald, den Gastgeber TB 03 Roding und den TSV Stulln komplettiert wird. Der Schwandorfer Kreisklassist wird dieses Mal vom Trainer der zweiten Mannschaft, Sven Piehler, gecoacht. Die Stullner haben sich als Dritte für die Teilnahme qualifiziert, da die beiden Finalisten des Vorrundenturniers in Nittenau, der gastgebende TSV und der FC Maxhütte-Haidhof, nicht mitspielen können. Allzu viel erwartet Piehler nicht von seinen Leuten, aber wenn man schon teilnehme, wolle man auch das Halbfinale erreichen, sagt der Trainer.

Die Veranstaltung beginnt um 12.45 Uhr, jedes Spiel dauert 13 Minuten. Im Halbfinale gibt es bei einem unentschiedenen Spielstand am Ende ein Sechsmeterschießen, das Endspiel würde um fünf Minuten verlängert werden. Durch das Engagement der Sponsoren Lotto Bayern und der Sparkasse lohnt sich für die Vereine die Teilnahme bei der Endrunde in Roding auf jeden Fall. Am Sonntag gibt es für alle Mannschaften bei der Siegerehrung Geldpreise.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Sparkasse (9729)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.