Süße Snacks, das Beste der Wiener Küche und Rezepte aus der schweren Zeit
Von bayerischen Schmankerln bis zum Tafelspitz

Alfons Schuhbeck/Angelika Schwalber: "Herzhafte Snacks, süße Snacks" (128 Seiten, 14,95 Euro, Verlag Zabert Sandmann):Ob bayerische Schmankerl, spanische Tapas, Mini-Küchlein oder süße Schnitten - der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck und die preisgekrönte Konditormeisterin Angelika Schwalber haben ihr Augenmerk auf kleine, aber feine Snacks gerichtet, die zu jedem Anlass eine willkommene Abwechslung auf dem Teller bieten.

Nicht nur in der beliebten TV-Serie "Herzhaft & süß" des Bayerischen Rundfunks bilden die beiden Profis ein perfektes Team, sondern auch an Herd und Ofen: Dieses vierte gemeinsame Buch enthält über 80 Back- und Kochrezepte von herzhaften Salaten, Suppen, Fisch- und Fleischgerichten bis hin zu süßen Cremes, Törtchen und Gebäck - und das mal klassisch, mal ausgefallener. Neben den Köstlichkeiten aus der TV-Serie bieten der Meisterkoch und die Backexpertin zahlreiche Zusatzrezepte. Eins ist sicher: Damit ist der kleine Feinschmeckerhunger gegessen.

Rupert Berndl: Kartoffelsterz und Hollerkoch. Rezepte aus schweren Zeiten" (143 Seiten, 24,90 Euro, SüdOst-Verlag): Die beiden Weltkriege brachten großes Elend und schlimme Not in einem bis dahin unbekannten Ausmaß über die Bevölkerung. Auch die ersten Jahre nach den Kriegen waren sehr schwer. Fast alle Lebensmittel waren auf ein Existenzminimum rationiert.

In mehreren handgeschriebenen Kochbüchern entdeckte Rupert Berndl einfallsreiche und raffiniert zusammengestellte Kochrezepte aus einer Zeit, in der es galt, mit dem Wenigen, das noch zur Verfügung stand, die Familien satt zu bekommen. Wohl gerade deshalb besann man sich in diesen Jahren wieder auf einfache, nahezu vergessene Rezepte aus Großmutters Zeit. Eine große Auswahl davon ist wesentlicher Inhalt dieses Buches. Die so zusammengetragenen Kochanweisungen sind geprägt vom sparsamen Umgang mit Nahrungsmitteln. Sie zielen gezwungenermaßen auf eine kalorienarme und trotzdem sehr leckere Kost ab.

Plachutta: "Wiener Küche" (288 Seiten, 150 Bilder, 34,90 Euro, Brandstätter-Verlag): Wien ist seit Jahrhunderten berühmt für seine kulinarischen Genüsse. Inbegriff der modernen Wiener Küche ist ein Name: Plachutta. Plachutta steht für städtische Genusskultur mit Tradition und Zukunft, fest in der Gegenwart moderner Essgewohnheiten und Kochtechniken verankert.

In diesem Buch präsentiert Plachutta einen Rezeptschatz, ein persönliches "Best of" der Wiener Küche in rund 170 wohlerprobten Rezepten für jeden Tag und jede Gelegenheit. Leicht verständlich beschrieben, für Kochneulinge ebenso wie für ambitionierte HobbyköchInnen geeignet. Mit allen beliebten Klassikern vom Tafelspitz bis zum Kaiserschmarren und einer Reihe von Neuinterpretationen zu Unrecht vergessener Highlights dieser großartigen Küche.

Ein wunderbar unkompliziertes Genuss-Kochbuch, für den Single-Haushalt wie für die ganze Familie. Mit feinen Suppen, vegetarischen Köstlichkeiten, großen Braten und dem Besten, was die Wiener Mehlspeisküche zu bieten hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.