Sulzbach-Rosenberg.
Dieb hatte wohl Störsender dabei

(tk) Wer beim Abschließen seines Autos unaufmerksam ist, dem kann eine böse Überraschung drohen. Immer öfter tricksen Diebe per Funk die Zentralverriegelung aus und plündern das unverschlossene Fahrzeug. Keine Zauberei - die Polizei ist alarmiert. Der jüngste Fall spielte sich auf dem Parkplatz des Fröschau-Einkaufszentrums ab. Dort hatte eine Frau am Montag ihren weißen Fiat geparkt und nur für eine Viertelstunde aus den Augen gelassen. Die Zeit zwischen 14 und 14.15 Uhr reichte einem Unbekannten, um eine auf dem Rücksitz liegende Damenhandtasche in Leopardenfell-Optik mitzunehmen, die laut Polizei samt Inhalt 400 Euro wert ist.

Da die Ermittler an dem versperrt geparkten Fahrzeug weder Manipulations- noch Aufbruchsspuren feststellten, gehen sie davon aus, dass der Täter einen sogenannten "Jammer" benutzt hat, wie er immer öfter in Umlauf ist. Dabei handelt es sich um ein elektronisches Gerät mit Störsender, das Signale einer Funkfernbedienung blockieren kann.

Die Polizei sucht nun nach einem Verdächtigen, der auf dem Parkplatz gesehen wurde. Er ist etwa 20 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und trug einen grauen Parka sowie eine graue Wollmütze. Zeugen sahen den Mann, wie er über die Ausstellungsfläche eines Auto-Händlers in Richtung Dultplatz flüchtete. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter Telefon 0 96 61/ 87 44 0 entgegen.

Unbekannter trickst 89-Jährige aus

(tk) In einem Verbrauchermarkt an der Krötenseestraße war am Dienstag zwischen 14.30 und 15 Uhr ein Dieb unterwegs, der es offensichtlich auf Handtaschen abgesehen hatte, die für einen kurzen Moment unbeobachtet im Einkaufswagen gelassen wurden. Diese leidvolle Erfahrung musste eine 89-Jährige machen, die ihre Stofftasche samt Geldbeutel und Schlüssel nur für einen Augenblick nicht im Blickfeld hatte.

Von dem Portemonnaie und dem darin enthaltenen Geldbetrag im mittleren zweistelligen Bereich fehlt jede Spur. Ihre Stofftasche konnte die Seniorin retten, nicht aber den Inhalt. Zeugen sollen sich unter Telefon 0 96 61/87 44 0 mit der Inspektion in Verbindung zu setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.