Summerer und Neuber gehen

Die Wege der SpVgg Vohenstrauß und der beiden Trainer Rainer Summerer und Mario Neuber werden sich zum Saisonende trennen. Nach längerer Überlegung entschloss sich die Vereinsführung dazu, ab der Saison 2016/17 mit einem neuen Trainerteam ins Rennen zu gehen

Vohenstrauß. (mwr) Die SpVgg Vohenstrauß blickt auf eine tolle sportliche Entwicklung in den letzten Jahren zurück. Unter Rainer Summerer, der die erste Mannschaft mittlerweile schon in der fünften Saison trainiert, gelang auf Anhieb der souveräne Aufstieg in die Bezirksliga Nord. Unvergessen bleibt die Meistersaison, in der man sich den Titel ohne eine einzige Niederlage sicherte. In den letzten Jahren konnte man sich in der Bezirksliga etablieren und nimmt aktuell einen Platz im Mittelfeld ein.

Auch Mario Neuber, der Trainier der zweiten Mannschaft, der sogar noch ein Jahr länger als Summerer im Amt ist, errang mit seinem Team beachtliche Erfolge. Nach dem Aufstieg in die Kreisklasse belegte das Team in der letzten Saison den dritten Rang und kann sich auch heuer wieder in der Spitzengruppe festsetzen. Zudem war die Gründung und sehr erfolgreiche Entwicklung der dritten Mannschaft - letztes Jahr wurde der Aufstieg in die A-Klasse geschafft - ein Mitverdienst von Summerer und Neuber.

Trotz dieser Erfolge wird die SpVgg ab dem kommenden Sommer einen neuen Weg einschlagen. Die Vereinsführung ist überzeugt, dass durch ein neues Trainerteam zusätzliche Impulse und Reize gesetzt werden können. Zunächst wird es aber darum gehen, die gemeinsame Zeit zu einem positiven Abschluss zu bringen und die gesetzten Saisonziele zu erreichen. Es liegt an den Spielern, die Leistungen der vergangenen Jahre mit einer erneut guten Platzierung zu untermauern und ihren Trainern damit ein schönes Abschiedsgeschenk zu machen. Außer Zweifel steht, dass beide Trainer bis zum letzten Spieltag alles für den Verein und ihre Mannschaften geben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.