SV 08 Auerbach fegt TG Landshut aus der Halle
Nicht zu stoppen

Der SV 08 Auerbach marschiert weiter souverän durch die Handball-Bayernliga. Auch im Heimspiel gegen den Tabellendritten TG Landshut kannte die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Wannenmacher kein Halten, überrannte vor 350 begeisterten Zuschauern die Niederbayern beim 40:19 (21:10) und schob sich an der ebenfalls noch verlustfreien DJK Waldbüttelbrunn vorbei auf Tabellenplatz eins.

Anders als in den bisherigen Partien, in denen sich die Blau-Weißen oftmals in den ersten Minuten etwas schwer taten und durch Fehler oder Unkonzentriertheiten den Gegner ins Spiel brachten, stand diesmal die Abwehr von Beginn an sicher und agierte mit einer aggressiven 3-2-1 Formation. "Nachdem wir jetzt einige Male mit der defensiveren Variante aufgetreten sind, wollten wir diesmal offensiver spielen", sagte Wannenmacher. Die Taktik ging auf: Die Gäste wussten nicht mit der kompakten Abwehr der Gastgeber umzugehen. Zudem hatte Torhüter Philipp Walzik erneut einen guten Tag. Ein Treffer folgte auf den anderen und in der 17. Minute war das Spiel beim Stand von 13:2 bereits entschieden.

Der Elf-Tore-Vorsprung hielt bis zur Pause (21:10). Die zweite Hälfte verlief dann ebenso einseitig. Auch wenn man den Niederbayern die Enttäuschung ansah - sie ergaben sich nicht kampflos ihrem Schicksal, sondern versuchten bis zum Ende alles, um das Ergebnis noch einigermaßen erträglich zu gestalten. Doch es half alles nichts. Auerbach war einfach eine Klasse besser. Während bei den Rot-Weißen nichts zusammen lief, gelang den Auerbachern fast jede Aktion. Selbst etwas ungenaue Pässe fanden doch noch ihr Ziel und wurden in Tore umgewandelt, und Matthias Müller krönte seine erneut gute Leistung schon wieder mit einem gehaltenen Strafwurf.

"Es hat heute wieder richtig Spaß gemacht, vor diesem Publikum zu spielen. Mit dieser Unterstützung läuft es gleich noch besser. Ich hoffe, dass, auch nächsten Samstag und vor allem beim Gipfel in Waldbüttelbrunn viele Fans dabei sein können. Heute möchte ich einige meiner Spieler besonders hervorheben", sagte ein zufriedener Tobias Wannenmacher nach dem Spiel, bevor er mit einem Schmunzeln alle Spieler aufzählte. "Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung von Beginn an."

SV 08 Auerbach: Tor: Walzik, M. Müller. Feld: Tannenberger (5), Weiss (2), Lux (7/2), Schnödt (5), Wannenmacher (1), Herold, Schmidtke (1), Schramm (6), F. Müller (2), Wolf (8), Schöttner (3).
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.