SV Auerbach und DJK Neustadt trennen sich 1:1 - SV Plößberg verliert beim FC Weiden-Ost 0:3
Kreisliga Weiden: Remis im Top-Spiel

Weiden. (mr) Diese Liga verspricht Spannung pur: In der Kreisliga Weiden Nord kristallisieren sich auch nach dem ersten Saisonviertel noch keine Top-Favoriten auf den Meistertitel heraus. Die drei Erstplatzierten ließen am Wochenende die Konkurrenz nachrücken. Der SV Auerbach (2./16 Punkte) und die DJK Neustadt (1./16) trennten sich im Spitzenspiel mit 1:1 und sind wohl beide mit dem Zähler zufrieden. Der SV Plößberg (5./15) kassierte dagegen beim FC Weiden-Ost (4./15) eine herbe 0:3- Niederlage. Die Truppe von Trainer Peter Kämpf feierte damit nach den beiden Auftaktniederlagen den fünften Sieg in Folge und ist wieder dick im Geschäft. Wie auch die SpVgg Schirmitz (3./15), die ebenfalls nicht allzu gut gestartet ist und nach dem 2:1 gegen den FC Dießfurt (11./4) vorne kräftig mitmischt.

Am anderen Ende der Tabelle feierten der SC Kirchenthumbach (13./4) mit dem 3:0 in Irchenrieth (14./3) seinen ersten Saisonsieg und bescherte DJK-Spielertrainer Benny Scheidler und dessen Team ein weiteres Frusterlebnis. Die Irchenriether haben nach dem 2:0-Auftaktsieg am 25. Juli in Eschenbach keinen Punkt mehr geholt.

FC Weiden-Ost       3:0 (0:0)       SV Plößberg
Tore: 1:0 (68.) Daniel Eckl, 2:0 (76.) Nikolai Schuller, 3:0 (83.) Waldemar Welsch - SR: Markus Neumeyer - Zuschauer: 80

Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Die Gäste versteckten sich keineswegs und kamen durch Sonnberger per Kopf nach einem Freistoß zur ersten großen Möglichkeit. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel, vergab aber ihre Möglichkeiten zu überhastet. Die größte Chance zur Führung resultierte aus einem abgefälschten Schuss von Werner, den SV-Torhüter Krapfl gerade noch auf der Linie zu fassen bekam. Nach der Pause wurden die Ostler immer stärker. Dies zahlte sich mit der 1:0-Führung durch Eckl aus, der einen scharf getretenen Freistoß von Heller im Nachschuss einschoss. Die Heimelf zog sich aber nicht zurück, sondern spielte weiter munter nach vorne. So setzte sich Funk geschickt auf links durch und bediente Schuller, der zum 2:0 traf. Ein Angriff über Nimmerjahn und Siegert brachte die endgültige Entscheidung. Welsch musste den Ball nur noch einschieben.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.