SV Diendorf wieder dran

Der Diendorfer Christopher Burggraf kommt nach einer Ecke an den Ball: Der SV Diendorf siegte klar gegen Dieterskirchen und darf sich weiter Hoffnungen auf den Titel in der A-Klasse Mitte machen. Bild: ham

Die Spannung steigt auch in der A-Klasse Mitte immer mehr. Dabei bekam der SV Diendorf unerwartet Schützenhilfe aus Neunburg vorm Wald.

Schwandorf. (lfj) Nachdem der SV Erzhäuser (1./48) am Sonntag beim 1.FC Neunburg (5./28) mit 1:2 seine zweite Saisonniederlage quittieren musste, ist SV Diendorf (2./45) durch den souveränen 4:1-Sieg über den TSV Dieterskirchen (7./26) und einem Spiel im Rückstand, wieder dran. Die SG Silbersee (3./44) liegt nach dem 4:2-Erfolg beim SV Seebarn (8./26) weiterhin in Lauerstellung. Der Rest des Starterfeldes hat mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun. In einem Sechs-Punkte-Match gegen den Abstieg musste der SV Altendorf (13./16) gegen den TSV Nittenau II (12./18) eine bittere 0:1-Niederlage einstecken. Kaum mehr zu retten dürfte Schlusslicht 1.FC Schwarzenfeld II (14./8) sein, der beim SV Bernried (11./21) in letzter Minute den 2:2-Ausgleich hinnehmen musste, was letztendlich zu wenig war.

SV Altendorf       0:1 (0:0)       TSV Nittenau II
Tor: 0:1 (64.) Mark Bagi - SR: Rudi Roith (SG Silbersee) - Zuschauer: 80

(lfj) Außer einem Lattentreffer des Altendorfers Lottner gab es in einer ausgeglichenen ersten Hälfte kaum Highlights vor beiden Toren. Nach Wiederbeginn hatten die Nittenauer Reservisten mehr vom Spiel und verzeichneten nach fünf Minuten ebenfalls einen Lattenschuss. Den Siegtreffer der Gäste markierte Bagi Mitte der zweiten Hälfte.

SV Diendorf       4:1 (1:0)       TSV Dieterskirchen
Tore: 1:0 (4.) Martin Scharf, 2:0 (47.) Achim Urban, 3:0 (54.) Bernhard Fuchs, 4:0 (67.) Matthias Plödt, 4:1 (74./Foulelfmeter) Marco Mehltretter - SR: Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch) - Zuschauer: 100

(lfj) Die Heimelf beherrschte ganz klar das Spielgeschehen. Während Diendorf durch Scharf sehr früh in Führung ging, kamen die Gäste erst nach mehr als einer halben Stunde Spielzeit zu ihrer ersten Möglichkeit. Im zweiten Abschnitt bot sich den etwa 100 Zuschauern das gleiche Bild. Nur verwertete der SV seine Chancen nun konsequenter. Gleich zu Beginn sorgte Urban mit dem 2:0 für Entspannung bei den Platzherren, Fuchs ließ nur wenig später mit dem 3:0 die Entscheidung folgen. Der Torhunger der Gastgeber war damit aber noch nicht gestillt, so dass Plödt nach einer Ecke auf 4:0 erhöhte. Mehltretter sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter wenigstens für den Ehrentreffer der Gäste.

SC Altfalter       0:3 (0:2)       1. FC Pertolzhofen
Tore: 0:1 (20.) Matthias Hoch, 0:2 (44.) Hubert Lohrer, 0:3 (55.) Florian Winderl - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 50

(lfj) Kampf und Bemühen alleine reichten für den Gastgeber nicht aus, um gegen Pertolzhofen zum Erfolg zu kommen. Der SC leistete sich zu viele Abspielfehler und war ohne Stürmer Hartmann vorne zu harmlos. Die Gäste dagegen sorgten immer wieder für Gefahr vor dem SC-Tor und lagen zur Pause durch Tore von Hoch und Lohrer mit 2:0 vorne. Den auch in der Höhe verdienten 3:0-Endstand markierte Winderl bereits zehn Minuten nach Wiederbeginn.

FC Niedermurach       2:0 (0:0)       SV Pullenried
Tore: 1:0 (46.) Simon Schlagenhaufer, 2:0 (47.) Karel Süß - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: (71.) Maximilian Sperl (Pullenried)

(lfj) Besonders in der ersten Spielhälfte trafen, dem Anschein zu Folge, zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander. Nach einer frühen Großchance durch Nößner für den FCN waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. So blieb es bis zur Pause bei einem gerechten 0:0. Ganz anders dann die zweite Spielhälfte. Schlagenhaufer brachte die Einheimischen eine Minute nach Wiederanpfiff in Führung. Nun wurde das Spiel, vor allem auf Seite der Gäste etwas rustikaler geführt, doch der Referee war ein souveräner Leiter, was sich auch in Gelb-Rot für den Pullenrieder Sperl zeigte. Fünf Minuten später gelang Karel Süß das 2:0 für den FCN.

1. FC Neunburg       2:1 (0:0)       SV Erzhäuser
Tore: 1:0 (47.) Markus Zach, 1:1 (60./Foulelfmeter) Keyhan Mehmed, 2:1 (68.) Georg Schmid - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (90.) Marcel Eichinger (Erzhäuser)

(lfj) Für die Überraschung des Tages sorgte der FC Neunburg mit dem 2:1-Sieg über den Tabellenführer. Die Gäste spielten überraschend defensiv und versuchten den Erfolg über Konter. Der FCN kämpfte um jeden Zentimeter Boden und hielt die Gäste so vom eigenen Tor fern. Auch im zweiten Abschnitt kam der Gast im Angriff kaum zur Geltung um das Spiel für sich zu entscheiden. Zach ließ den heimischen Anhang gleich nach Wiederbeginn mit dem Führungstreffer jubeln, ehe Mehmed nach einer Stunde Spielzeit einen Foulelfmeter zum Ausgleich der Gäste nutzte. Neunburg ließ aber nicht locker und sorgte mit einem Distanzschuss von Schmid für den verdienten Siegtreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.