SV Etzenricht absolviert letztes Vorbereitungsspiel gegen SV Grafenwöhr
Trainingsarbeit wiedererkennen

Etzenricht. (war) Nächstes Wochenende beginnt das Restprogramm der Landesliga Mitte. Der SV Etzenricht gastiert dann auf der Freizeitinsel in Bad Abbach. Letzter Testspielgegner ist am Samstag, 28. Februar, die Sportvereinigung TuS/DJK Grafenwöhr. Anstoß ist um 14 Uhr auf dem Etzenrichter Gelände. "Im finalen Test hoffen wir, die im Training gesetzten Schwerpunkte wiederzuerkennen", beschreibt Trainer Michael Rösch die Erwartungen. Er lobt seine Mannschaft für die Vorbereitung: "Diese Woche hatten wir drei richtig gute Einheiten. Alle haben konzentriert und leidenschaftlich mitgezogen, aber wirklich entscheidend sind die Spiele und Ergebnisse ab dem 7. März."

Nach einer längeren Verletzungspause steht Andreas Pollakowski zum ersten Mal in der Vorbereitungsphase im Kader. Jedoch fehlt zum wiederholten Mal und aufgrund beruflicher Ambitionen mit Martin Pasieka ein Leistungsträger. Die Mannschaft freut sich auf den ersten Auftritt in 2015 auf heimischem Sportplatz. "Ob Rasen- oder Hartplatz entscheidet die Witterung", kündigt Abteilungsleiter Manfred Herrmann an.

In der Vorwoche bezog der SVE gegen die SpVgg SV Weiden die erste Testspielniederlage. Nach dem schnellen 0:3-Rückstand nach einer knappen halben Stunde fing sich das Team, stellte individuelle Fehler ab und verkaufte sich ordentlich gegen die Stadler-Truppe. Stammtorhüter Michael Heisig blieb bei seinem ersten Einsatz nach der Pause ohne Gegentor.

Bezirksligist Grafenwöhr hat auch schon getestet und das sehr erfolgreich. Der favorisierte Landesligist TSV Kirchenlaibach unterlag gegen Max Dippl & Co mit 1:2. Cheftrainer Thomas Daschner, er wechselt nach der Saison zum FV Vilseck, hat seine Mannschaft offenbar gut in Schuss gebracht.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.