SV Etzenricht: Spielabsage
Landesliga Mitte

Etzenricht. (war) Das Kirchweihspiel des SV Etzenricht gegen den TSV Waldkirchen wurde vom Gast am Freitagnachmittag überraschend abgesagt. Begründet wurde die kurzfristige Absetzung des Termins mit dem Todesfall eines Betreuers. Manfred Herrmann hat die Terminverlegung angenommen und das Beileid des Vereins und der Mannschaft übermittelt.

"Das ist höchst bedauerlich, weil das Landesligaspiel zum Kirchweih-Rahmenprogramm für das Zeltfest neben dem Fußballplatz gehörte. Aus Gründen der Pietät habe ich die Verlegung akzeptiert. Es gibt Wichtigeres als Fußball", berichtet Herrmann. Er geht davon aus, dass der genannte Hintergrund der einzige ist. Denn in den Sportmedien hatte der Waldkirchener Trainer bereits am Donnerstag das Fehlen von mindestens neun Stammspielern beklagt. Voraussichtlich wird die Partie am 29. November nachgeholt.

Juniorenfußball

SpVgg SV Weiden

(lst) Die U15 tritt in der Bayernliga am Samstag, 18. Oktober, um 10.30 Uhr bei den Würzburger Kickers an. Die Unterfranken haben erst drei Punkte aus fünf Spielen auf ihrem Konto und belegen derzeit den elften Tabellenplatz. "Davon dürfen wir uns aber nicht blenden lassen", so die Weidener Trainer Matthias Winter und Alexander Kessler. Denn Würzburg habe erst zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Es steht der komplette Kader zur Verfügung.

Heimrecht genießt die U17 am Wochenende als Tabellenführer der Landesliga Nord. Am Samstag um 16 Uhr gibt der Würzburger FV seine Visitenkarte im Sparda-Bank-Stadion ab. Zum Oberpfalz-Derby zum ASV Cham muss hingegen die Landesliga-U19 am Samstag um 14 Uhr antreten.

Bezirksliga Nord

Luhe-Wildenau tritt in Pfreimd an

Oberwildenau. (sfz) Gegen den Tabellenzweiten hat der SC Luhe-Wildenau am Sonntag, 19. Oktober, anzutreten. Für Insider ist die Elf der beiden Spielertrainer Zechmann und Most etwas überraschend mit an der Tabellenspitze. Die Pfreimder spielten letzte Saison lange Zeit gegen den Abstieg. Die Gastgeber hatten aber einen sehr guten Saisonstart und mit Christian Zechmann nicht nur einen gefährlichen Freistoßspezialisten in ihren Reihen, sondern zugleich auch einen gefährlichen Torjäger. Auch scheinen sie in der Abwehr ziemlich stabil zu stehen, was das gute Torverhältnis bezeugt. Nur drei Niederlagen und drei Unentschieden haben die Zechmann-Schützlinge als Punktverluste zu verbuchen.

Bisher konnten sich die Schwarz-Roten gegen Pfreimd immer gut aus der Affäre ziehen. Sie fahren deshalb auch mit Zuversicht zum Auswärtsspiel. Nach der guten Vorstellung zu Hause gegen die SpVgg SV Weiden II besteht dazu auch berechtigter Anlass. Die Mannschaft setzte die Vorgaben von Trainer Dagner um, überzeugte vor allem in kämpferischer und konditioneller Hinsicht. Jetzt heißt es weiter dran zu bleiben, um in der Tabelle nicht abzurutschen. Personell kann der SC wieder auf Johannes Zeitler (Sturm) und Stefan Wittmann (Abwehr) zurückgreifen. Die Torhüter-Frage wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.