SV Etzenricht spielt stark auf

Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff ballte SVE-Torwart René Wächter die Siegerfaust. Seine Mannschaft führte zu diesem Zeitpunkt gegen Fortuna Regensburg vorentscheidend mit 2:0. Wächter ist für die Etzenrichter ein Glücksbringer. Alle fünf Saisonpartien, in denen er zwischen den Pfosten stand, haben die Blau-Schwarzen gewonnen. Bild: hfz

Top-Leistung und ein Glücksbringer: Bei so einer Konstellation kann nicht viel schief laufen. Und tatsächlich ging der SV Etzenricht beim 2:0 über SV Fortuna Regensburg als verdienter Sieger vom Platz.

Etzenricht. (war) Der SV Etzenricht machte gegen den SV Fortuna Regensburg die schwache Leistung bei der SpVgg Lam wett und lieferte eines seiner besten Saisonspiele ab. Mit einer schnörkellosen und kämpferisch eindrucksvollen Leistung vor allem im ersten Durchgang besiegte die Rösch-Elf die technisch und spielerisch keineswegs enttäuschende Truppe aus der Donaustadt. In der Tabelle verbesserten sich die Etzenrichter um einen Platz auf Rang 12.

Enttäuschung bei Gästen

Für die Fortunen ging es dabei um viel, sie wollten den Kontakt zur Spitzengruppe nicht abreißen lassen. Diese Tatsache wertet den "Dreier" noch auf. "Ich wusste, dass uns eine schwierige Aufgabe erwartet und Etzenricht eine Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche zeigen wollte. Mit diesem 0:2 ist für uns der Zug in Richtung Aufstiegsplätze abgefahren", kommentierte Fortuna-Cheftrainer Helmut Zeiml das Resultat. Den Ausschlag dafür sah er vor der Pause: "Was wir geboten haben, war mehr als ungenügend. Aufgrund der ersten Hälfte hat der Gastgeber verdient gewonnen, nach dem Wechsel und mit nur zehn Mann kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen."

Der Etzenrichter Coach, Michael Rösch lobte sein Kollektiv: "Meine Truppe hat sich gut präsentiert, stabil die besprochenen und trainierten Positionen gehalten, leidenschaftlichen Fußball gezeigt." Als wichtig sah er die Rückkehr von Andreas Schimmerer an, dessen Gegenspieler Arber Morina wurde nach einigen verlorenen Laufduellen vor der Halbzeitpause ausgewechselt. Sonderlob Nummer zwei ging an René Wächter, der für den gesperrten Stammtorhüter Michael Heisig in die Bresche sprang. Wächter ist ein echter Glücksbringer für den SVE, spielte in dieser Saison fünf Mal und feierte fünf Siege. Saisonübergreifend lautet seine famose Serie sogar zehn Siege, denn auch die letzten fünf Partien des Wettbewerbs 2013/2014 mit seiner Beteiligung wurden ausnahmslos gewonnen.

Die Partie begann ohne Abtasten. Einem gefährlichen Fortuna-Freistoß aus spitzem Winkel folgte ein mit hohem Tempo gespielter Gegenangriff. Martin Pasieka setzte sich bei seinem 10. Saisontreffer im Strafraum durch, der Rettungsversuch zweier SVF-Verteidiger blieb erfolglos und es stand 1:0. In Minute sieben zeigte der Schiri nach einem "Luftkampf" zwischen Gästeschlussmann Alexander Kistner und Pasieka auf den Elfmeterpunkt, revidierte die Entscheidung aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten. Nach einer Balleroberung von Klaus Herrmann im Mittelfeld und seinem feinem Steilpass kam wiederum Pasieka frei zum Schuss (12.). Andreas Pollakowski hämmerte einen direkt ausgeführten Freistoß (36.) an die Querlatte. Grund für diesen Freistoß war ein Foul von Friedrich Wolf am Schützen als letzter Mann. Schiri Gawlik zog dafür die Rote Karte für den Regensburger. Als SVF-Torhüter Kistner einen Ball vertändelte, bot sich Schimmerer eine Großchance (41.). Schimmerer und Pollakowski hätten bei besserer Abstimmung vor dem Halbzeitpfiff (45.) auf 2:0 erhöhen können.

Pollakowski vollendet

Fortuna erhöhte nach dem Wechsel die Schlagzahl, steigerte sich trotz der Unterzahl und versuchte den Ausgleich zu machen. Die beste, aber auch einzige Gelegenheit erarbeitete sich Daniel Oppelt. Sein Schuss streifte die Latte. Coach Zeiml setzte alles auf eine Karte, reagierte mit einem Doppelwechsel (70.). Auch diese Phase überstand die SVE-Deckung schadlos. Die Heimelf kam zu einigen Chancen über Konter. Das erlösende 2:0 bereitete Pasieka an der Grundlinie vor und Pollakowski vollendete aus zentraler Position.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.