SV Freudenberg mit Pflichtsieg beim SC Luhe-Wildenau
Viermal Neiß

Aufatmen beim SV Freudenberg: Der Bezirksliga-Aufsteiger feierte beim 5:0-Erfolg gegen den SC Luhe-Wildenau den ersten Sieg seit Anfang September. Wieder glückte dem SC Luhe-Wildenau kein Tor. "Wir haben spielerisch zu viele Fehler gemacht", beklagte sich der kommissarische Abteilungsleiter Siegfried Goschler. Seiner Aussage nach war der Gast nicht so drückend überlegen, wie es das Ergebnis aussagt, aber beim Ausnutzen der heimischen Abwehrfehler eiskalt.

Das ging schon in der 1. Minute los, als Florian Neiß mit dem ersten seiner vier Treffern den SC schockte. In der Partie, die kaum Bezirksliga-Niveau erreichte, konnte Luhe-Wildenau einigermaßen mithalten. Aber erneut einmal nicht aufgepasst und einmal überrannt worden - und schon führte Freudenberg mit 3:0. Im zweiten Abschnitt deutete sich beim Gastgeber an, dass er erneut zu wenig Kraft besitzt, um einen Rückstand aufholen zu können. So nutzte der SVF ein weiteres Fehlverhalten nach einer Ecke zum 0:4 und kam kurz vor dem Schlusspfiff zum Endstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberwildenau (1111)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.