SV Freudenberg ohne Trainer Florian Neiß nach Grafenwöhr
Duell der Ernüchterten

Nach dem Sieg gegen Katzdorf folgten für Bezirksliga-Aufsteiger SV Freudenberg deutliche Pleiten gegen Schwarzenfeld und Vohenstrauß. Beide Male war die Defensivarbeit nicht bezirksligatauglich, was aber nicht nur auf die Viererkette zurückzuführen ist - sondern auf alle Mannschaftsteile. Hier müssen die Mannen um Kapitän Matthias Schlegl den Hebel ansetzen.

Für den hochgehandelten SV Grafenwöhr verlief der Start ebenfalls ernüchternd. Mit einem Punkt aus drei Partien hinken die Gastgeber ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Allerdings hatten sie es auch mit richtigen Hochkarätern - Hahnbach, FC Amberg II und Ensdorf - zu tun. Will der SV Grafenwöhr den Anschluss zur Spitzengruppe nicht abreißen lassen, muss er gegen den Aufsteiger drei Punkte einfahren. Hier liegt die Chance der Freudenberger, die mit einer Punkteteilung mehr als zufrieden wären. Jeder Spieler muss an sein Limit gehen und die von ihm erwarteten Aufgaben hundertprozentig erfüllen. In der Startaufstellung der Gäste wird es einige Veränderungen geben, Spielertrainer Florian Neiß ist im Urlaub, Christian Dowridge aus der letzten Partie rotgesperrt. Dafür kehren die Urlauber Kilian und Jonas Pongratz sowie Johannes Dotzler zurück. Angeschlagen sind weiterhin Johannes Köbler und Peter Piehler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.