SV Grafenwöhr: Erneut Heimrecht
Bezirksliga

Grafenwöhr. (dö) Die Grafenwöhrer Kicker können die Situation bestimmt richtig einschätzen. Sie nehmen zwar in der Bezirksliga Nord den vierten Platz ein, haben aber nicht viel Luft bis zur Gefahrenzone. Deshalb gilt es als oberstes Gebot, das nächste Heimspiel am Ostersamstag, Anstoß um 16 Uhr, zum nächsten Heimsieg zu nutzen. Das rät Trainer Thomas Daschner auch seinen Mannen.

Der war mit dem Auftritt beim 3:1-Heimsieg gegen Hahnbach zufrieden, speziell in der ersten Hälfte attestierte er seinen Spielern eine hervorragende Leistung mit schön herausgespielten Toren. Daran sollte auch gegen Pirkensee-Ponholz angeschlossen werden. Das 2:2 aus dem Hinspiel mit zweimaligem Rückstand ist für Daschner zwar Warnung genug, dennoch glaubt er an einen weiteren Erfolg. "Die Form zeigt eindeutig nach oben", ist er sicher. Auch der Kader bleibt unverändert.

Kreisliga West SAD

TSV Tännesberg       Mo. 15.15       Schwarzenfeld
"Ein Punkt ist drin", glaubt Tännesbergs Spielertrainer und Torjäger Turan Bafra im Vorfeld des Spiels gegen den Tabellenführer FC Schwarzenfeld. Bafra befürchtet nach einer weiteren Niederlage, dass Stillstand in seine Mannschaft einkehren und die nötige Motivation für die weiteren Spiele fehlen könnte. "Wir wollen alles raus hauen und es dem Favoriten so schwer wie nur möglich machen", sagt Bafra, der in der Anfangsformation einige Veränderungen vornehmen möchte.

Damenfußball

SV Neusorg

Am Ostersamstag, 4. April, erwarten die BOL-Fußballerinnen des SV Neusorg um 16 Uhr den abstiegsbedrohten TV Barbing. Nach dem klaren Sieg in Weiden möchte die Elf von Interims-Coach Simone Hautmann weiter Boden gut machen. Im Vorrundenspiel musste sich der SV 0:3 geschlagen geben, das Ergebnis soll diesmal umgekehrt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.