SV Grafenwöhr lässt SC Katzdorf beim 4:1 keine Chance
Starke Leistung

SV Grafenwöhr: Pachelbel, Kasseckert, König, J. Wächter, Drat (81. Schopf), Dobmann (61. Lober), Weiss, Renner, Schuster, Kraus, Miles.

SC Katzdorf: M. Roidl, F. Roidl (46. Klöden), Lehnerer (60. Baringer), Reil, Staruch, Bayerl, Berger (57. Mulzer), Karl, Steger, Reindl, Baumann.

Tor: 1:0 (5.) Markus Kraus, 2:0 (36.) Markus Kraus, 2:1 (39./Eigentor) Johannes Renner, 3:1 (51.) Edgar Drat, 4:1 (72.) Johannes Renner - SR: Markus Weigert (Wenzenbach) - Zuschauer: 150

(atn) Auch gegen den SC Katzdorf musste Trainer Thomas Daschner eine neue Startelf auflaufen lassen, da neben Maximilian Dippl und Stephan Wächter auch Stephan Walberer verletzungsbedingt ausfiel. Für ihn spielte von Beginn an Johannes Wächter, der sich trotz wenig Vorbereitung gut in die Mannschaft einbringen konnte.

Bereits in der 5. Spielminute brachte Markus Kraus die Heimelf mit einem unhaltbaren Freistoß aus gut 20 Metern in Führung. Es schien, als waren die Gäste vom frühen Führungstreffer etwas entmutigt, denn es spielte ausschließlich die Sportvereinigung. Seltene Offensivaktionen der Gäste fingen die Grafenwöhrer meist vor dem Strafraum ab. Eine größere Torchance ergab sich aber erst wieder in der 33. Minute, als Dobmanns Hereingabe von Stefan Weiss nur knapp verpasst wurde. Wiederum war es Markus Kraus, der in der 36. Spielminute 18 Meter vorm gegnerischen Tor unbedrängt zum Schuss kam und auf 2:0 erhöhte. Die Heimelf brachte den SC Katzdorf nach einer Ecke von links wieder ins Spiel. Wegen fehlender Kommunikation zwischen Abwehr und Torwart verlängerte Renner den Ball und dieser landete unglücklich im eigenem Kasten.

Die zweite Spielhälfte begann wie die erste. Der SV Grafenwöhr spielte die Partie konzentriert und dominierte mit sicherem Passspiel. So war das 3:1 von Edgar Drat nach einem Abpraller fast logisch. Auch Johannes Renner konnte sich durch ein Solo im Mittelfeld nochmal in Schussposition bringen und erzielte aus rechter Position das 4:1. Kurz vor Schluss hatte wiederholt Edgar Drat die Möglichkeit einzuschießen, aber der Ball landete genau in den Armen von Torwart Roidl. Das Endergebnis spiegelt eine gute Leistung der Sportvereinigung Grafenwöhr wider.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.