SV Kemnath steigt nach 4:1 gegen TSV Nittenau auf - Manuel Rom trifft zwei Mal für den SV - 550 ...
Am Buchberg wird wieder Kreisligafußball gespielt

Tore: 0:1 (16) Abdul Iyodo, 1:1 (23./ Foulelfmeter) Manuel Rom, 2:1 (29.) Thomas Ott, 3:1 (65.) Toni Walter, 4:1 (87.) Manuel Rom - SR: Tobias Späth (Furth im Wald) - Zuschauer: 550 in Kreith - Rot: (23.) Manuel Huf (Nittenau); (56.) Markus Schmidbauer (Nittenau) - Gelb-Rot: (72.) Andreas Hausmann (Kemnath)

(rid) Der SV Kemnath am Buchberg kehrt nach einjähriger Pause wieder in die Kreisliga zurück. Die Mannschaft von Trainer Gerald Lösch besiegte am Sonntag vor 550 Zuschauern in Kreith den TSV Nittenau mit 4:1 und steigt damit auf. Der Zwölfte der Kreisliga West aus Nittenau erwischte den besseren Start und ging durch Abdul Iyodo verdient in Führung.

Die Elf von Trainer Roland Oberndorfer brachte sich dann aber selbst aus dem Konzept. Einen misslungenen Freistoß der Nittenauer nutzte der Vizemeister der Kreisklasse West zum Angriff, den Manuel Huf nur mit einer Notbremse unterbinden konnte. Dafür sah er die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Rom zum Ausgleich. Thomas Ott brachte seine Mannschaft noch vor der Pause auf die Siegesstraße.

Nach einer Tätlichkeit schickte der Schiedsrichter mit Markus Schmidbauer einen zweiten Nittenauer vorzeitig in die Kabine. Der nächste Nackenschlag folgte. Toni Walter gelang per Kopf die 3:1-Führung für Kemnath. Nittenau wehrte sich zwar gegen die drohende Niederlage und besaß durch Bastian Dirnberger auch die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Doch dann ließen die Kräfte nach. Der SV Kemnath a.B. machte mit dem vierten Tor den Sack endgültig zu und feierte nach dem Schlusspfiff den Aufstieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.