SV Kohlberg und TSV Reuth messen die Kräfte - VfB Mantel will beim Angstgegner bestehen
Gipfeltreffen in der Kreisklasse West

Weiden. (sf) Alles in den Schatten stellt am Sonntag die Begegnung SV Kohlberg gegen den TSV Reuth. Hier läuft der bislang noch ungeschlagene Tabellenführer Gefahr, die erste Niederlage zu kassieren. Der Gastgeber, auf Platz drei rangierend, ist zu Hause noch ungeschlagen. Eine Besonderheit am letzten Vorrundenspieltag ist, dass vier Partien bereits am Samstag absolviert werden.

SV Immenreuth       Sa. 16.00       FC Tremmersdorf
Als ein sogenanntes "dreckiges 1:0" bezeichnete SV-Spielertrainer Stefan Kleber den zwar glücklichen, aber nicht unverdienten Auswärtssieg in Schwarzenbach. Nun kommt mit Tremmersdorf eine spielstarke Mannschaft. Keeper Florian Schlicht kehrt zurück, somit ist man bis auf Benjamin Merkl komplett. Die Personalsituation beim FCT wird mit jeder Woche schlechter. Zu den längeren Ausfällen gesellt sich jetzt auch noch Günther Fahrnbauer (Urlaub) und für Patrick Dittner (Schultereckgelenkssprengung) ist bereits Winterpause. Welche Mannschaft überhaupt aufläuft, wird sich kurzfristig entscheiden.

Concordia Hütten       Sa. 16.00       SC Schwarzenbach
Die letzte Chance, in der Vorrunde doch noch einen Dreier zu holen, hat die Concordia im Aufsteigerduell. Zwar war bei der Sporer-Truppe in letzter Zeit auf spielerischem Sektor eine Steigerung zu verzeichnen, doch konnte man die Abwehrprobleme nicht in den Griff bekommen. Hier muss sich dringend etwas ändern, will man das Ziel Klassenerhalt nicht schon vorzeitig abschreiben. Bis auf die Gebrüder Rahn kann man in Bestbesetzung antreten. SC-Spielertrainer Thomas Baier sieht die magere Bilanz zuletzt trotz guter Leistungen nüchtern: "Fußball ist halt Ergebnissport." Er will mit seiner Mannschaft in Hütten zumindest einen Punkt holen. Co-Trainer Uwe Salfer, dessen unverständliche Sperre abgelaufen ist, darf wieder mitwirken. Es fehlen aber Sebastian Landgraf, Lukas Siegler und Björn Hann.

SV Kulmain II       Sa. 16.00       FC Freihung
Für Markus Schönl vom SV Kulmain II steht es fest:" Wir müssen gewinnen, sonst stehen wir hinten mit drin." Mit drei Punkten auf der Habenseite würde der Abstand nach unten auf ein beruhigendes Maß anwachsen. Zum Glück kommen die zuletzt wegen Krankheit fehlenden Spieler zurück und auch aus den Reihen der "Ersten" ist Unterstützung zu erwarten. In letzter Minute gab der FC Freihung seinen sicher geglaubten Heimdreier gegen Riglasreuth aus der Hand. Diese verlorenen Punkte will die Elf um Spielertrainer Daniel Neugebauer sich in Kulmain wieder holen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Florian Schuller verletzte sich bei seinem ersten Einsatz nach langer Pause gleich wieder, sein Einsatz ist eher ungewiss.

SV Riglasreuth       Sa. 16.00       VfB Mantel
Zur Sportheim-Kirwa gastiert mit dem Favoriten aus Mantel ein gern gesehener Gegner, dem man in den letzten Partien meist die Punkte abjagen konnte. Aufgrund der Vielzahl an Ausfällen und angeschlagener Spieler muss die Truppe dieses Mal sicher an ihre Grenzen gehen, um zumindest ein Remis zu erreichen. Das Mit einem etwas mulmigem Gefühl reist der VfB zum Angstgegner. Die Scheler-Truppe hat sich fest vorgenommen, diesmal dort zu bestehen. Man wird seine Spielweise dem Gegner und den Platzverhältnissen anpassen. Es muss lediglich Alexander Schärtl ersetzt werden.

SV Kohlberg       So. 15.00       TSV Reuth
Nach dem glanzlosen Sieg in Windischeschenbach kommt der Tabellenführer. Trainer Gerd Stache impfte während der Woche seiner Elf ein: "Wer ganz vorne mitspielen will, darf dieses Spiel auf keinen Fall verlieren." Bei einem Spiel von zwei Mannschaften auf Augenhöhe kommt es immer auf die Tagesform an, die soll beim SV am Sonntag stimmen. Bis auf die verletzten Julian Jenkins und Alexander Ullrich steht der gesamte Kader zur Verfügung. Nach dem verdienten Sieg gegen Kulmain muss der TSV zu einem unmittelbaren Verfolger reisen. Ausgerechnet jetzt stehen personell einige Fragezeichen im Raum. So entscheidet sich das Mitwirken von Markus Käß, Jonas Zeitler und Spielertrainer Michael Bachmeier erst kurzfristig.

TSV Kastl       So. 15.00       TSV Krummennaab
Der TSV Kastl sehnt die Winterpause herbei, denn personell ist keine Besserung in Sicht. Vor Wochenfrist musste sogar Vorstand Christoph Brand mit ran. Beim Gastspiel in Tremmersdorf verletzte sich auch noch Stefan Lober. Ein Remis ist das Mindestziel. Beim 3:3 gegen Vorbach stand beim TSV Krummennaab endlich mal wieder eine Mannschaft auf dem Platz, die zusammenhielt und in Unterzahl den Ausgleich schaffte. Mit einem Sieg würde man den Gastgeber in der Tabelle überflügeln. Es fehlt der verletzte Andreas Schieder.

FC Vorbach       So. 15.00       SpVgg W'eschenbach
Eigentlich müsste es eine klare Angelegenheit für den FCV werden. Aber Spielertrainer Florian Ruder warnt davor, den Kreisligaabsteiger am Tabellenstand zu messen. Es fehlt lediglich Kapitän Benjamin Retzer (Urlaub). Letzte Woche gegen Kohlberg hatte die SpVgg alle Mann an Bord. Nun muss Spielertrainer Martin Braungart sehen, wie er elf Mann aufbieten kann. Jonas Ascherl (Kreuzbandanriss), Martin Gilly (Knorpelschaden), Michael Springer (Bundeswehr), Tobias Kammerer (Oberschenkel), sowie Bernhard Ernstberger und Stefan Trautner (privat verhindert) fallen definitiv aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.