SV Kulmain und ATSV Pirkensee trennen sich remis
Bereits das vierte 1:1 in Folge

Manuel Griener rettete mit seinem Treffer wenigstens einen Punkt für den SV Kulmain. Bild: A. Schwarzmeier
SV Kulmain: Reger, Chudalla, Dumler, Zeltner, Neumüller, Greger, Chr. Griener, Ditschek, M. Griener, Dollhopf (70. F. Kastner), M. Kastner

ATSV Pirkensee-Ponholz: Rachner, Kropf (76. Supino), Dechant, Führer, Plank, Can (50. Stegerer), Assmann, Vlad, Hedider, Schuderer, Strebl

Tore: (31.) 0:1 Michael Schuderer, 1:1 (54.) Manuel Griener - SR: Thanner (Fensterbach) - Zuschauer: 120

(sol) Mit dem viertem 1:1 in Folge bleibt der SV Kulmain zwar zu Hause weiterhin ungeschlagen, verpasste es jedoch, sich entscheidend aus dem abstiegsbedrohten Tabellenbereich zu verabschieden. Dem Spielverlauf entsprechend trennte man sich leistungsgerecht mit einem Remis vom starken Aufsteiger ATSV Pirkensee.

Kulmain spielte zu Beginn engagiert nach vorne, wobei sich die Gäste auf eine kontrollierte Defensive beschränkten. Christian Griener sorgte mit einem satten Schuss aus 16 Metern für die erste Angriffsaktion. Wie aus dem Nichts fiel in der 31. Minute das 1:0 für die Gäste, als Michael Schuderer einen durchaus haltbaren Kopfball nach langer Hereingabe einnickte. Danach agierte der SVK einfallslos und die Gäste kamen besser ins Spiel.

Die Halbzeitansprache von Trainer Olli Drechsler zeigte Wirkung, denn Manuel Griener ließ mit einem beherzten Schuss aus 18 Metern Gäste-keeper Rachner keine Abwehrchance. Kulmain war in der Folge druckvoller, jedoch blieb der Gast über den agilen Hedider stets gefährlich. SVK-Torwart Reger konnte dessen Weitschuss sicher parieren. Ein Kopfball von Manuel Griener landete kurz vor Ende am Pfosten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.