SV Kulmain will sich beim Spitzenreiter Amberg II ordentlich aus der Affäre ziehen
Nicht kampflos untergehen

Kulmain. (ak) Wieder nichts war es mit dem dritten Heim- und Saisonsieg für den SV Kulmain. Erneut verhinderten eigene Unzulänglichkeiten gegen den SV Hahnbach einen Dreier, der zur Stärkung des Selbstbewusstseins der Mannschaft beigetragen hätte. Ungenutzte Chancen in Hülle und Fülle und ein Elfmetertor als Gastgeschenk führten erneut nur zum Unentschieden.

Die Reise zum Tabellenführer FC Amberg II hatten sich die SV-Verantwortlichen sicher anders vorgestellt. Mit nur relativ geringen Außenseiterchancen ist die Drechlser-Truppe am Sonntag um 14 Uhr beim Liga-Krösus zu Gast. Die Spielvorgabe lautet: Zweitbester Sturm und Angriff trifft auf Tabellenvorletzten. Dies ist Realität, aber auch kein Grund, sich dem wahrscheinlichen Schicksal einer weiteren Niederlage zu ergeben. Das SV-Team will sich auch beim Klassenprimus zeigen und nicht kampflos untergehen. Träumen darf man von einem Unentschieden, doch alles andere als eine klare Niederlage wäre vermessen. Ziel des Tabellenvorletzten ist es, sich ordentlich aus der Affäre zu ziehen, geschlagen werden müssen zum Bezirksliga-Klassenerhalt andere.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.