SV Mitterteich betritt Neuland

Ohne Kapitän Martin Bächer (rechts, Szene aus der Partie gegen Hutthurm) muss der SV Mitterteich am Samstag in Osterhofen antreten. Bild: Gebert

Nach einer schwachen ersten und einer starken zweiten Halbzeit holte Landesligist SV Mitterteich gegen den SV Hutthurm am Ende mit dem 2:2 noch einen Punkt. Nun geht es zum allerersten Duell zur SpVgg Osterhofen. Damit etwas Zählbares herausspringt, fordert SV-Coach Reinhold Schlecht über 90 Minuten eine konstante Leistung.

Mitterteich. (cst) Den SV Mitterteich (13. Platz/8 Punkte) erwartet am achten Spieltag der Landesliga Mitte absolutes Neuland. Er geht am Samstag erstmals in der Vereinsgeschichte auf die weite Reise nach Niederbayern ins über 200 Kilometer entfernte Osterhofen. Die Partie bei Aufsteiger SpVgg Osterhofen (15./6) wird um 15 Uhr angepfiffen.

Der SVM ist drei Spiele ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis) und kann somit selbstbewusst in die Deggendorfer Umgebung fahren. Am vergangenen Samstag sah Trainer Reinhold Schlecht beim 2:2 gegen den SV Hutthurm allerdings zwei komplett verschiedene Durchgänge. "In der ersten Halbzeit hatten wir keine Zuordnung und fingen uns billige Gegentore ein", blickt er zurück. Nach dem 1:2-Pausenstand präsentierte sich ein anderes Mitterteicher Team. "Wir sind eindrucksvoll zurückgekommen und haben keine Torchance des Gegners mehr zugelassen."

Der Treffer zum 2:2-Endstand durch Marc Müller nach knapp einer Stunde war laut Schlecht ein Resultat der gewonnenen defensiven Stabilität. "Gegen Ende wären sogar drei Zähler möglich gewesen", sagt der erfahrene Coach. Die überzeugende zweite Hälfte gab dem 62-Jährigen Aufschluss darüber, dass der SVM läuferisch auf der Höhe ist. So werden sich die Trainingsinhalte jetzt vor allem auf das Spielerische beziehen.

Keine Erfahrungen haben die Oberpfälzer mit der SpVgg Osterhofen. Als Meister der Bezirksliga Niederbayern Ost qualifizierte sich das Team aus der Kleinstadt in der Nähe von Deggendorf für die Landesliga Mitte. In der Vorsaison überzeugte die SpVgg vor allem durch die stabile Defensive mit nur 15 Gegentreffern in 30 Partien. Mit sechs Zählern aus sieben Partien war es der erwartet schwere Start für die SpVgg. In der Vorwoche gab es bei der SpVgg Lam ein 2:2, wobei auch Torjäger Stefan Lohberger (er erzielte vier der acht Osterhofener Tore) einen Treffer beisteuerte. Die SpVgg wird seit der Saison 2010/11 von Spielertrainer Martin Oslislo betreut.

Halbe Viererkette fehlt

"Wir fahren auf keinen Fall 400 bis 450 Kilometer, um zu verlieren. Ein Punkt wäre aber in Ordnung", erklärte SVM-Trainer Schlecht. Er weiß aber, dass das bei einer ähnlich schwachen ersten Hälfte wie gegen Hutthurm nicht gelingen wird. Personell ist der Coach zu Umstellungen gezwungen. Mit Martin Bächer und Matthias Männl fällt die Hälfte der Viererkette aus. Zudem fehlt weiter Ralf Jakob. Die Personalprobleme sollen durch Verschiebungen innerhalb der Mannschaft kompensiert werden. Hoffnung hat der ehemalige Trainer der SpVgg Weiden, dass eventuell Manuel Dürbeck zurückkehrt.

SV Mitterteich:Scharnagl, Zettl, Mauricio Göhlert, Broschik, Müller, Ryba, Nedbaly, Hösl, Wegmann, Drechsler, Weiß, Pirner, Lavicka, Riedlbauch, Dürbeck (?)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.