SV Mitterteich unter Druck

Am vergangenen Sonntag zog der SV Mitterteich beim Tabellenzweiten DJK Ammerthal wie erwartet mit 3:4 den Kürzeren. Hier klärt Jakub Ryba (grünes Trikot) gegen einen DJK-Akteur. Am Samstag um 16 Uhr treffen die abstiegsgefährdeten Stiftländer auf eigenem Platz auf den direkten Konkurrenten TV Schierling. Gegen den punktgleichen Gast ist für den SVM ein Dreier Pflicht. Bild: ref

In den vergangenen beiden Wochen gab es gegen Spitzenteams knappe, aber erwartete Niederlagen für den SV Mitterteich. In der 15. Runde der Landesliga Mitte beginnen für den SVM die Schlüsselspiele. Am Samstag um 16 Uhr hilft im Abstiegskampf gegen den punktgleichen TV Schierling nur ein Sieg weiter.

Mitterteich. (cst) Am vergangenen Sonntag kehrte der SV Mitterteich (16./12 Punkte) mit einer 3:4-Niederlage vom Meisterschaftsfavoriten DJK Ammerthal (2./32) zurück. "Es ist schwer, gegen eine so gute Mannschaft ohne Fehler zu verteidigen. Am Ende machten wir einen Fehler zu viel", erklärte SVM-Trainer Reinhold Schlecht. Dabei war für ihn die Partie praktisch gelaufen, als seine Mannschaft nach 50 Minuten bereits 0:3 zurücklag. Danach lobte er die Moral, denn der Abstiegskandidat kämpfte sich heran und glich zum 3:3 aus. Vom vierten Gegentreffer fünf Minuten vor dem Ende erholte sich die Schlecht-Elf jedoch nicht mehr. Durch die achte Saisonniederlage beträgt der Abstand zum rettenden Ufer vier Punkte.

Entscheidende Wochen

Jetzt steht für den abstiegsbedrohten SVM eine Serie von richtungsweisenden Spielen an - gegen drei direkte Konkurrenten in den nächsten vier Wochen. Den Auftakt macht am Samstag die Partie gegen den TV Schierling (15./12), die weiteren Gegner sind Tegernheim (14./6), Hauzenberg (8./19) und Lam (14./14). "Die nächsten Spiele sind zukunftsweisend für die Saison. Da dürfen wir nicht viele Punkte liegen lassen", blickt der Trainer voraus. Um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verpassen, müssen gegen die Labertaler drei Zähler her. Damit dieses Unterfangen gelingt, fordert der SVM-Coach: "Wir müssen das Spiel gut unter Kontrolle haben und dürfen uns nicht auskontern lassen." Gegen die Gäste aus der südlichsten Oberpfalz lieferten sich die Nordoberpfälzer stets enge Duelle. In den beiden letzten Spielzeiten gewann jeder einmal bei zwei Unentschieden.

Eine schwierige Runde absolviert der TV in diesem Jahr. Schon sechs Spiele ist die Elf aus dem Labertal sieglos, nur Gebenbach und Tegernheim sind aktuell länger ohne Erfolg. In den bisherigen 14 Spielen holte die Elf von Spielertrainer Christian Brandl 14 Punkte und erzielte 19 Treffer. Neun davon erzielte Torjäger Brandl. Dafür brauchte er zwölf Partien, dann wurde ihm das Spiel gegen Tegernheim vor drei Wochen zum Verhängnis. Der dort erlittene Kreuzbandriss trifft sein Team sehr schwer.

SVM-Trainer Schlecht erwartet einen eher defensiven TV, weshalb sich seine Truppe im Vergleich zu den Vorwochen umstellen muss. Etwas Besserung ist beim SV-Personal in Sicht. Müller und Weiß kehren zurück, zudem wird mit Eckert wieder ein Ersatztorwart gestellt.

SV Mitterteich:Scharnagl, Drechsler, Broschik, Männl, Ryba, Nedbaly, Hösl, Jakob, Dürbeck, Bächer, Wegmann, Müller, Weiß, Hecht, Eckert (ETW)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.