SV-Neusorg - Tennis
Vereine

Herren 50 Bezirksklasse 2: SV Neusorg - TC Etzenricht 7:7. Ein Remis erkämpften die ersatzgeschwächten Jungsenioren. Mit einem glatten Zwei-Satz-Erfolg steuerte Klaus Hilgarth den zweiten Einzelzähler bei, bevor in den Abschlussdoppeln Heribert Keck mit Peter Bauer den Punkt zementierten.

Herren 50 Bezirksklasse 2: SV Neusorg - TSV Detag Wernberg 10:4: Während sich Harald Fischer und Heribert Keck glatt in den Einzeln durchsetzten mussten Gerd Dumler und Klaus Hilgarth deutlich abgeben. In den Doppeln hatten Heribert Keck mit Peter Bauer schnell den Sieg eingefahren, während Harald Fischer und Klaus Hilgarth lange kämpfen mussten, ehe sie den Match-Tiebreak 11:9 gewannen.

Damen Kreisklasse 1: SV Neusorg - SC Kirchenthumbach 12:2: Mit einem nicht erwarteten Sieg sind die Damen in die Saison gestartet. Die Vorentscheidung fiel in den Einzeln, in denen Franziska Leeb, Lena Bauer und Stefanie Schraml-Pöllmann keinen Satz abgaben. Einzig Ramona Schraml musste sich knapp geschlagen geben.

Damen Kreisklasse 1: TC Eschenbach I - SV Neusorg I 4:10: Dramatisch verlief die Partie der Damen, die durch Zähler von Lena Bauer und Stephanie Schraml-Pöllmann mit einem 4:4 in die Doppel gingen. Nach je zwei Durchgängen stand es auch hier remis, so dass der Match-Tiebreak entscheiden musste. Während sich Bauer mit Ramona Schraml souverän mit 10:5 durchsetzte wechselte die Führung im anderen Doppel ständig. Schraml-Pöllmann und Milena König hatten mit 16:14 am Ende die Nase vorn.

Damen Kreisklasse 1: SC Reuth - SV Neusorg II 12:2: Wenig entgegenzusetzen hatte die Zweite beim Gastspiel in Reuth. Einzig Elvira Schmid setzte sich im Einzel glatt durch.

Herren Kreisklasse 1: SV Neusorg - SC Kirchenthumbach 4:2: Nach den klaren Einzel-Siegen von Bernhard Franz und Peter Fachtan glichen die Gäste aus. Gemeinsam mit Manfred Ließ und Andre Haberkorn setzten sich Franz und Fachtan nach hartem Kampf knapp, aber verdient durch.

Herren 50 Bezirksklasse 2: SV Neusorg - TSV Erbendorf 2:12: Enger als es das nackte Ergebnis widerspiegelt verlief die Saisonpremiere der Jungsenioren. Gehandicapt durch den beruflich bedingten Ausfall ihrer Nummer Eins, Harald Fischer, musste der SVN drei der vier Einzel abgeben. Heribert Keck sorgte mit einem deutlichen Erfolg für den Ehrenpunkt, während Klaus Hilgarth den Match-Tiebreak seinem Gegenüber überlassen musste. Jochen Waltner und Gerd Dumler waren mehr oder weniger chancenlos. Die Doppel verliefen sehr ausgeglichen, jedoch hatten die Gäste zwei Mal glücklich, aber verdient das bessere Ende für sich.

Herren 60 Bezirksklasse 1: VfB Weiden - SV Neusorg 6:8: Nach nur einem Sieg in den vier Einzeln, für den Mirek Sirinek gesorgt hatte, schien der Zug beim Zwischenstand von 2:6 für die Neusorger bereits abgefahren. Doch durch beide Siege in den Doppeln konnte der SVN am Ende doch noch den doppelten Punktgewinn bei der Saisonpremiere feiern. Simon Melzner mit Mirek Sirinek ließen von Beginn an keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen, da mussten Walter Dumler mit Albert König im Einserdoppel schon wesentlich mehr investieren, gerade nach verlorenem ersten Satz. Mit 6:3 holten sie sich den zweiten Durchgang, den sie mit einem 10:2 im Match-Tiebreak "vergoldeten".

Herren 60 Bezirksklasse 1: SV Neusorg - TG Neunkirchen 5:9: Wie schon zum Auftakt mussten die Neusorger nach nur einem Sieg in den vier Einzeln, für den abermals Mirek Sirinek gesorgt hatte, einem eigentlich hoffnungslosen Rückstand hinterherlaufen. Das Zweier-Doppel mit Sirinek und Anton Stock nährte mit einem glatten Zwei-Satz-Erfolg das Fünkchen Hoffnung auf einen doch noch positiven Spielausgang. Das entscheidende Einserdoppel mit Walter Dumler und Albert König kämpfte sich nach verlorenem ersten Durchgang in den Match-Tiebreak zurück. Nach geradezu dramatischem Spielverlauf hatte der SVN beim Stand von 10:9 einen Matchball, doch die Gäste konterten nervenstark und setzten sich am Ende glücklich durch.

Mädchen 16 Bezirksklasse 1: SG SV Neusorg/SC Reuth - TC Tirschenreuth 8:6: Einen Krimi lieferten sich die Mädchen mit den Kreisstädtern. Zwar setzte sich Marie Prechtl glatt durch, doch die weiteren Einzel gingen glatt an den TC, so dass die Hoffnung auf ein Happy-End gegen Null liefen. Doch die Spielgemeinschaft zeigte ihr Kämpferherz. Sowohl Christina Schiener mit Lisa Bauer als auch Marie Prechtl mit Lena Zetlmeisl drehten in den Doppeln das Match um und kamen zu einem nicht mehr für möglich gehaltenen Gesamterfolg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.