SV Poppenreuth: Interne Lösung

Der SV Poppenreuth hat die Nachfolge für den zurückgetretenen Trainer Milan Kolouch geklärt. Ab sofort ist beim Landesliga-Neuling das Duo Vaclav Peroutka (links) und Müfit Topcu (rechts) verantwortlich. Bild hfz

Der SV Poppenreuth setzt bei der Nachfolge des zurückgetretenen Trainers Milan Kolouch auf eine interne Lösung. Ab sofort sind die beiden Spieler Vaclav Peroutka und Müfit Topcu für die Trainingsarbeit beim Landesliga-Neuling verantwortlich.

Poppenreuth. Die Vereinsführung des SV Poppenreuth setzt mit Müfit Topcu und Vaclav Peroutka auf ein Duo, das die Mannschaft und den Verein bestens kennt. Die Teamlösung werde von der Mannschaft voll getragen und unterstützt.

Bereits nach Kolouchs Rückzug Anfang vergangener Woche hatte der 27-jährige Peroutka die Trainingsleitung übernommen. Allerdings stellte der zurzeit verletzte Kapitän klar, dass er die Aufgabe als junger Spielertrainer in der Landesliga Nordost nicht alleine bewältigen könne. Doch es gab schnell eine Lösung: Der 37-jährige Müfit Topcu komplettiert das Trainerduo. Topcu schnürte vor seinem Wechsel nach Poppenreuth viele Jahre die Fußballstiefel für den ZV Thierstein.

Bei der Bekanntgabe der Entscheidung machte Vorsitzender Heribert Pickert am Dienstagabend deutlich: "Wir wollten eine interne Lösung, da ein neuer Trainer von außen sehr viel Zeit gebraucht hätte, die Mannschaft und das Vereinsumfeld kennenzulernen." Topcu und Peroutka bringen laut Pickert gemeinsam sehr viel Erfahrung, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit mit. Für Topcu steht fest: "Wir werden gemeinsam das Saisonziel Klassenerhalt erreichen." Peroutka ist überzeugt, dass "in der Mannschaft genügend Potenzial steckt, um in der Landesliga zu bestehen". Er fordert im Training und bei den Spielen: "Disziplin, Disziplin und nochmals Disziplin." Die beiden Neuen auf der Trainerbank verstehen sich als Team und werden alle Entscheidungen gemeinsam treffen. Während Peroutka vor allem für die Fitness verantwortlich ist, stehen für Topcu neben der Taktik vor allem Gespräche mit den Spielern im Vordergrund. Topcu ist überzeugt, dass der SV Poppenreuth weiterhin eine sehr gute Adresse und ein Sprungbrett für junge Talente aus der Region sein wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.