SV Raigering schwant nichts Gutes - Letztes Bezirksligaspiel in Katzdorf
Abschied im Hexenkessel

Das letzte Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga Nord war für den SV Raigering ein Desaster. Statt mit einer ansprechenden Leistung vor heimischem Publikum "lebe wohl" zu sagen, ließen sich die "Panduren" von Mitabstiegskonkurrent ATSV Pirkensee-Ponholz regelrecht abschießen. Gleiches droht am Samstag, 23. Mai, um 14 Uhr im letzten Auswärtsspiel beim SC Katzdorf.

Als Neuling bewegte sich der Sportclub gemächlich im sicheren Mittelfeld und pendelte meist zwischen dem fünften und elften Platz. Nach der Winterpause gab es einen kurzen Höhenflug. Katzdorf wurde von seinen frenetischen Fans auf den zweiten Tabellenplatz hochgejubelt.

Doch seitdem tut sich der SCK schwer. Mit 39 Punkten ist vor dem letzten Spiel der Klassenerhalt zwar theoretisch, aber noch nicht rechnerisch in trockenen Tüchern. Die "Panduren" erwartet daher ein Hexenkessel. Im Hinspiel kassierten die Raigeringer bereits vier Gegentore. Sicherlich muss dem SVR zu Gute gehalten werden, dass die Mannschaft zugunsten des Abstiegskampfes der zweiten Mannschaft durcheinandergewirbelt wurde. Die Reserve möchte in der Kreisklasse Süd den letzten Strohhalm ergreifen, um den Doppelabstieg zu verhindern.

Selbst wenn in Katzdorf keine eingespielte Truppe auf dem Platz steht, müssen bei einem Pandur Einstellung und Kampfeswillen stimmen. Das wurde zuletzt vermisst. Mit dem Kopf waren einige Spieler jedenfalls nicht auf dem grünen Rasen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Raigering (577)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.