SV Schwarzhofen am Samstag beim SC Luhe-Wildenau
Zum Tabellennachbarn

Nur 1:1 endete am 2. August in Schwarzhofen das Hinspiel gegen den SC Luhe-Wildenau. Hier kommt Nikolay Velkov gegen Gästetorhüter Roland Frischholz nicht zum Kopfball. Am Samstag, 8. November, soll es im Rückspiel besser laufen für den SVS. Bild: mhs
Schwarzhofen. (hür) Die Spiele des SV Schwarzhofen sind derzeit nichts für schwache Nerven. Im vorletzten Spiel blieb nach einer 3:0-Führung in Kulmain am Ende nur noch das 3:3 übrig. Am vergangenen Sonntag setzte die Elf von Adi Götz dann noch eins drauf. Bisher hatte man noch keinen Gegner in dieser Saison so dominiert wie die SpVgg Pfreimd. Doch einige Spieler brachten es fertig, den Ball aus kürzester Torentfernung über die Querlatte zu schießen.

"So etwas darf nicht nochmal passieren. Wir bringen uns damit um den Lohn unserer wöchentlichen Arbeit", ließ sich Trainer Adi Götz nach dem Spiel kaum beruhigen.

Am Samstag, 8. November, geht es zum SC Luhe-Wildenau, der in dieser Saison eine effektive Spielweise aufweist. Deswegen muss man vor der Arbeit des neuen Trainers Markus Dagner in Anbetracht des Tabellenstandes seiner Mannschaft Respekt zeigen. Der SC steht in der Abwehr kompakt und nutzt gleichzeitig die sich bietenden Gelegenheiten.

Schwarzhofen tritt wieder mit Abwehrhüne Thomas Hauser an, der erst vor zwei Wochen an der Nase operiert wurde, aber für das heutige Spiel einsatzbereit ist. Auch Stefan Gebhard macht nach seiner Knieverletzung fleißig Fortschritte. Seine Nominierung ist an diesem Wochenende durchaus denkbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.