SV Schwarzhofen bei aufstrebenden Pirkenseern
Die Angst vorm Niemandsland

Der Einsatz von Mittelfeldmann Martin Weiß ist gefährdet. Bild: mr
Schwarzhofen. (hür) Der SV Schwarzhofen gastiert am Sonntag (14 Uhr) im vorletzten Pflichtspiel bei der momentanen "Mannschaft der Stunde" der Bezirksliga Nord, dem ATSV Pirkensee/Ponholz. "Unser Gastgeber spielt eine super Saison und ist übers Kollektiv enorm stark", lobt Adi Götz die hervorragende Arbeit seines Kontrahenten Sepp Schuderer, der dort vornehmlich mit jungen Spielern arbeitet. Die Schwarzachtaler reisen am Sonntag ohne große Personalprobleme an. Lediglich der Einsatz von Martin Weiß ist berufsbedingt stark gefährdet.

Mahnende Worte von Götz

Erneut möchte der SV Schwarzhofen die verlorenen Punkte der vergangenen Woche auswärts zurückzuerobern, da der SVS im letzten Heimspiel gegen die DJK Ensdorf mit einem verschossenen Elfmeter den Gästen den Weg für eine Punkteteilung frei machte. "Wir brauchen uns nicht zu wundern wenn wir uns plötzlich im Niemandsland oder in der Abstiegszone wiederfinden, wenn wir uns für unsere Arbeit leichtsinnigerweise von Spieltag zu Spieltag nicht belohnen", richtete Götz mahnende Worte an seine Elf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.