SV Sorghof möchte Klassenerhalt endgültig klar machen
Mit eineinhalb Beinen am rettenden Ufer

Zum letzten Heimspiel der laufenden Bezirksliga-Saison erwartet der frisch gebackene Kreispokalsieger SV Sorghof am Samstag, 16. Mai, um 16 Uhr den Tabellennachbarn SC Katzdorf. Die Elf von SV-Trainer Thorsten Baierlein möchte sich mit einer soliden Leistung bei ihren treuen Zuschauern bedanken und die drei Punkte einfahren.

Nach drei Siegen in Folge (3:1 gegen FC Amberg II, 1:0 in Pirkensee-Ponholz und zuletzt 2:0 in Raigering) hat die Baierlein-Truppe mit 40 Zählern das rettende Ufer so gut wie erreicht. Wenngleich eine "amtliche Bestätigung" nicht vorliegt, kann es schlimmstenfalls noch zu Punktegleichheit um den Relegationsplatz mit anderen Teams kommen, bei denen dann der direkte Vergleich zählen würde. Hier hätten die "Indianer" eine gute Ausgangsposition.

Doch so weit soll es erst gar nicht kommen. Baierlein hat eine klare Vorgabe an sein Team: "Wir wollen das letzte Heimspiel unbedingt gewinnen und uns vor heimischer Kulisse gebührend für diese Saison verabschieden." Mit einem Dreier könnte Sorghof auch seine eher bescheidene Heimbilanz (nur 5 Siege in bisher 14 Heimspielen) aufpolieren. Dank seiner Auswärtsstärke (Platz zwei in der Auswärtstabelle) hat der SV Sorghof sich auf Platz sechs hochgearbeitet.

Baierlein und sein Team haben Ehrgeiz genug, noch möglichst viele Punkte zu holen und eine gute Tabellenposition in der Abschlusstabelle zu erreichen. "Wir werden die Saison nicht ruhig ausklingen lassen, sondern versuchen, nochmal alles zu geben" so der Sorghofer Trainer. Sein Team hat die letzten Spiele großen Willen und Einsatzbereitschaft gezeigt. Ob an diese guten Leistung angeknüpft werden kann, wird auch davon abhängen, inwieweit den Akteuren das erfolgreiche Toto-Pokal-Endspiel am Donnerstag in Utzenhofen (2:0-Sieg) noch in den Knochen steckt.

Katzdorf spielte als Aufsteiger eine sehr starke Saison, musste aber zuletzt aufgrund einiger Verletzungsprobleme eine empfindliche 1:7-Heimschlappe gegen den FC Amberg II hinnehmen. Die Gäste sind daher noch nicht gesichert, haben es aber dann im letzten Saisonheimspiel gegen Absteiger Raigering selbst in der Hand, die Klasse zu sichern, falls das Spiel in Sorghof verloren gehen sollte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sorghof (984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.