SV Sorghof vor den entscheidenden Spielen - In Plößberg
Alle Kräfte bündeln

Für den SV Sorghof stehen nun die "Wochen der Wahrheit" auf dem Programm. Zunächst geht es am Sonntag, 26. April (Anstoß 15 Uhr), zum Tabellenvorletzten SV Plößberg. In diesem Spiel geht es für beide Teams um sehr viel. Im Endspurt der Fußball-Bezirksliga Nord treffen die Mannen um Trainer Thorsten Baierlein in den nächsten Spielen meist auf unmittelbare Konkurrenten, die dasselbe Ziel haben, nämlich den direkten Abstieg zu verhindern, oder den Weg in die Relegation zu vermeiden.

Nach der unnötigen 0:1-Niederlage gegen Tabellenführer Gebenbach vom vergangenen Freitag hat sich die Baierlein-Truppe selbst unter Zugzwang gebracht. Der SV Sorghof ist wieder mitten im Abstiegskampf angekommen, gerade da die Mitkonkurrenten punkteten. Für den SV Plößberg ist diese Partie fast die letzte Chance im Kampf um den Klassenverbleib. Dass die Stiftland-Elf mit Trainer Harald Walbert am Tabellenende steht, ist für die meisten doch sehr überraschend. Vor allem da sie mit Matthias Freundl (13 Tore) und Michael Sonnberger (9 Tore) über ein äußerst gefährliches Sturmduo verfügen. Zudem wurde für die letzten entscheidenden Spiele auch wieder die Plößberger "Sturmlegende" Tobias Schiener reaktiviert.

Das Hauptaugenmerk der "Indianer" gilt daher wieder auf einer sicheren Defensive und darauf, die immer wieder auftretenden Leichtsinnsfehler zu vermeiden. "Wenn es unserer Mannschaft gelingt, alle Kräfte zu bündeln und das durchaus vorhandene fußballerische Potenzial abzurufen, ist ein Sieg möglich", so Baierlein. Wichtig wird sein, dass man sich im Sorghofer Lager nicht vom Tabellenplatz der Gastgeber blenden lässt. Fehlen wird am Sonntag Johannes Regler (Oberschenkelprobleme). Ansonsten steht Baierlein bis auf die Langzeitverletzten der komplette Kader zur Verfügung, wahrscheinlich auch Michael Regler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sorghof (984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.