SV Sorghof will gegen Pfreimd nicht wieder leer ausgehen
Schlechte Erinnerungen

Nach dem positiven Saisonauftakt erwartet Fußball-Bezirksligist SV Sorghof am Sonntag, 2. August (15 Uhr) ein schweres Auswärtsspiel bei der SpVgg Pfreimd. SV-Trainer Thorsten Baierlein wäre mit einem Punkt zufrieden. Die Heimelf mit den Spielertrainern Christian Most und Christian Zechmann war die Überraschungsmannschaft der vergangenen Saison.

Verstärkt haben sich die Pfreimder mit Max Schreyer (SpVgg SV Weiden) und Sebastian Ring (DJK Gleiritsch). Zum Auftakt erzielte die SpVgg ein 1:1 in Vilseck und wird alles daransetzen, ihr erstes Heimspiel zu gewinnen. Dreh- und Angelpunkt ist Christian Zechmann, was der SV bei beiden verlorenen Spielen der vergangenen Saison deutlich zu spüren bekam. Baierlein war mit dem Ergebnis gegen Kulmain (2:0) zufrieden, mit der Spielweise seiner Elf allerdings nur teilweise. "Die erste Halbzeit war nicht das, was wir spielen wollen und können. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft das aber deutlich besser gemacht und auch vollkommen verdient gewonnen."

Baierlein ist klar, dass eine Leistungssteigerung erfolgen muss, um erfolgreich zu sein: "Wir stellen uns auf ein sehr intensives Spiel ein und wollen den Hausherren einen Kampf bieten", so der SV-Trainer, der zu gerne nicht mit leeren Händen zurückkehren möchte. Bitter ist, das Felix Herrmann mit einer Meniskus- und Kreuzbandverletzung auf unbestimmte Zeit ausfällt. Florian Ertl muss wegen einer Mittelfußprellung erneut aussetzen. Harald Zilbauer kehrt dagegen wieder zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Sorghof (984)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.