SV Trisching macht Hausaufgabe

Applaus, Applaus: Der Trischinger Trainer Martin Heimler feierte mit seiner Mannschaft einen wichtigen Heimsieg. Bild: mhs

Die zweite Mannschaft des FC Wernberg spielt eine eher unauffällige Saison in der A-Klasse West. Am Sonntag sorgte das Team aber für richtig Aufsehen.

Schwandorf. (lfj) In der A-Klasse West gab es am 21. Spieltag erneut einen Führungswechsel, der allerdings sehr überraschend kam. Während der neue und alte Spitzenreiter SV Trisching (44) seine Heimaufgabe gegen den DJK-SV Steinberg (11./25) erwartungsgemäß mit einem 2:1-Sieg löste, erlebte der TuS Dachelhofen (2./43) bei der 0:1-Heimniederlage gegen den 1. FC Wernberg II (9./28) eine böse Überraschung. Chancen auf die Meisterschaft darf sich auch noch der TV Wackersdorf (3./39) ausrechnen, der allerdings beim 1:1-Unentschieden im Verfolgerduell beim SV Haselbach (5./37) zwei wertvolle Punkte liegen ließ.

Der SC Kreith (4./39) darf nach dem 2:0-Heimsieg über den ASV Fronberg (13./8) ebenfalls noch vom Aufstieg träumen. Die höchsten Tagessiege feierten die beiden Teams aus der Stadt Pfreimd. Während die DJK Weihern/Stein (6./32) beim SC Sinopspor (12./22) mit 6:1 siegreich war, feierte die SpVgg Pfreimd II (8./29) wenige Kilometer weiter einen 5:0-Sieg bei Schlusslicht FC Saltendorf (14./5).

FC Saltendorf       0:5 (0:2)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 0:1, 0:2 (3./43) Matthias Raab, 0:3 (75.) Fabian Bernklau, 0:4 (82.) Johannes Armer, 0:5 (89.) Matthias Raab - SR: Max Meier (DJK Oberpfraundorf) - Zuschauer: 70

(lfj) Gegen die Pfreimder Reservisten hatte das Schlusslicht keine Chance. Schon in den Anfangsminuten gelang Raab der Führungstreffer für die Gäste, derselbe Spieler stellte die Weichen kurz vor der Halbzeit mit dem 2:0 die Zeichen ganz auf Sieg. Im zweiten Abschnitt konnte Saltendorf zunächst weitere Gegentreffer verhindern, doch dann markierte Bernklau das 3:0, Armer und Raab schossen in der Schlussphase den 5:0-Gästesieg heraus, welcher auch dem Spielgeschehen entsprach.

TSV Schwandorf       1:4 (1:2)       FC Maxhütte
Tore: 1:0 (8.) Matthäus Pielesch, 1:1, 1:2 (20./43.) Manuel Wein, 1:3 (49.) Christian Kaiser, 1:4 (66.) Michael Meyer - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 20

(lfj) Ziemlich ersatzgeschwächt hatten die Turner gegen die spielfreudigen Gäste nicht viel zu bestellen. Pielesch konnte die Platzherren zwar frühzeitig in Führung bringen, aber danach war die Luft beim TSV raus. Wein drehte mit einem Doppelschlag die Partie bis zur Pause zugunsten des FC Maxhütte. Im zweiten Abschnitt konnte Schwandorf noch ein wenig mithalten, doch nach einer Stunde wurde der Gast immer überlegener. Kaiser traf kurz nach Wiederbeginn zum 3:1, Meyer machte mit dem 4:1 den Sack zu, wobei der Sieg bei mehr Konzentration im Abschluss hätte höher ausfallen können.

SV Trisching       2:1 (2:0)       DJK-SV Steinberg
Tore: 1:0 (15.) Martin Radlsteiner, 2:0 (38.) Kolja Becker, 2:1 (87.) Toni Seidl - SR: Andreas Fleißer (TSV Winklarn) - Zuschauer: 70

(lfj) Der SV Trisching war das dominierende Team und ging durch Radlsteiner auch folgerichtig in Führung. Als Becker noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte, schien die Heimelf einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Aber die im ersten Abschnitt wenig überzeugenden Steinberger wurden nach Wiederbeginn stärker und bemühten sich um den Anschlusstreffer, der ihnen aber erst in der Schlussphase durch Seidl gelang. In den Schlussminuten brachte der SV den Sieg und die damit verbundene Übernahme der Tabellenführung über die Zeit.

SV Haselbach       1:1 (1:0)       TV Wackersdorf
Tore: 1:0 (32.) Christian Tschoritsch, 1:1 (41.) Matthias Walz - SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 30 - Rot: (61.) Johannes Winter (Haselbach) grobes Foulspiel - Gelb-Rot: (68.) Dominik Hartl (Wackersdorf)

(lfj) Nur wenige Zuschauer verfolgten dieses Match um den Anschluss an die Tabellenspitze. Das Match führten beide Teams sehr intensiv, doch gute Torchancen waren Mangelware. Tschoritsch brachte die Heimelf nach etwa einer halben Stunde in Führung, derselbe Haselbacher Spieler versagte wenig später alleine vor dem TV-Tor im Abschluss. Stattdessen gelang den Gästen kurz vor der Pause durch Walz der Ausgleichstreffer. Nach je einem Platzverweis für Haselbach und Wackersdorf lief im zweiten Abschnitt bei beiden Teams nicht mehr viel zusammen, so dass es beim letztendlich gerechten 1:1-Unentschieden blieb.

SC Sinopspor       1:6 (0:4)       DJK Weihern/Stein
Tore: 0:1 (10.) Mirko Hasse, 0:2 (13.) Anton Rauen, 0:3, 0:4 (15./41.) Christian Forster, 0:5 (46.) Anton Rauen, 1:5 (72.) Senol Demirtas, 1:6 (90.) Markus Stahl - SR: Johannes Böhm - Zuschauer: 50

(lfj) Die Gäste waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, die den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließen und kaum in den Griff zu bekommen waren. Die Heimelf konnte den Spielfluss der DJK kaum bremsen und so lag sie nach einer Viertelstunde durch die Tore von Hasse, Rauen und Forster schon mit 0:3 zurück, beim 4:0 durch Forster kurz vor der Pause war das Match längst entschieden. Nach Wiederbeginn besorgte Rauen sofort das 5:0, danach ließ es die DJK etwas ruhiger angehen und gestattete dem SC den Ehrentreffer durch Demirtas. In der Schlussminute stellte Stahl den 1:6-Endstand her.

SC Kreith       2:0 (1:0)       ASV Fronberg
Tore: 1:0 (33.) Thomas Meidinger, 2:0 (74.) Christoph Voit - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 80 - Besondere Vorkommnisse: (16.) Christoph Voit (Kreith) scheitert mit Foulelfmeter an ASV-TW Sebastian Schindler.

(lfj) Einen insgesamt gesehen verdienten und ungefährdeten 2:0-Sieg landete der SC Kreith gegen Kellerkind ASV Fronberg. Dabei leistete sich SC-Torjäger Voit den Luxus, mit einem Elfer am Gästekeeper zu scheitern. Meidinger brachte den SC nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit hatte Kreith das Geschehen im Griff und Voit machte seinen Lapsus wieder gut, indem er den 2:0-Endstand besorgte.

TuS Dachelhofen       0:1 (0:1)       FC Wernberg II
Tor: 0:1 (28.) Joseph Ferstl - SR: Willi Greber (FC OVI/Teunz) - Zuschauer: 50.

(lfj) Durch eine völlig indiskutable Leistung wurde der TuS Dachelhofen seiner Favoritenrolle in keiner Weise gerecht und musste durch die überraschende 0:1-Heimniederlage gegen die Wernberger Reservisten die Tabellenführung wieder abgeben. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, denn die Gäste waren dem TuS klar überlegen und gingen nach einem Konter durch Lang verdient in Führung. In der Schluss-Viertelstunde versuchten es die Platzherren mit der Brechstange, doch lediglich bei einem Lattentreffer stand das Glück den Gästen zur Seite, so dass sie die Punkte entführten.

Nachholspiel vom Freitag

SpVgg Pfreimd II       3:0 (0:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0 (56.) Peter Schießl, 2:0 (72.) Stefan Weinzierl, 3:0 (88.) Stefan Weinzierl - SR: Reinhard Marschick (SV Kohlberg) - Zuschauer: 25

(mbc) Beide Mannschaften lieferten sich vom Anstoß weg ein kampfbetontes Spiel. Die Pfreimder Reservisten hatten ein leichtes spielerisches Übergewicht, was die Gäste durch großen Einsatz ausglichen. Es wurden beiderseits mehrere Möglichkeiten vergeben. Nach der Pause wurde Pfreimd immer stärker und suchte jetzt die Entscheidung. In der 56. Minute erzielte Peter Schießl das längst fällige 1:0. Stefan Weinzierl erhöhte in der 72. Minute auf 2:0. Wiederum Stefan Weinzierl beendete in der 88. Minute mit dem 3:0 den Torreigen. Der Sieg geht für Pfreimd voll in Ordnung, da die SpVgg über die gesamten 90 Minuten die bessere Mannschaft waren.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.