SV überwintert nach Sieg bei der DJK Steinberg - Am Sonntag nur drei Partien in der A-Klasse ...
Verfolger Leonberg der lachende Dritte

Wernberg. (lfj) Immerhin drei Spiele wurden in der A-Klasse West am offiziell letzten Spieltag (17.) im Jahr 2015 ausgetragen. Wie Spielleiter Ludwig Held informierte, bleiben am Sonntag nur die bereits terminierten Nachholspiele angesetzt.

Nachdem die Auswärtspartien der Pfreimder Stadtrivalen DJK Weihern/Stein (2./40) und der SpVgg Pfreimd II (3./38) abgesagt wurden, war Verfolger SV Leonberg (1./40) der lachende Dritte und steht durch den 1:0-Sieg bei der DJK Steinberg (6./26) über den Winter an der Tabellenspitze.

Der SV Altendorf (4./32) bleibt durch den 4:1-Erfolg über den krisengeschüttelten SC Teublitz (13./12) ernsthaftester Verfolger des Führungstrios.

TSV Schwandorf       4:2 (2:1)       FC Saltendorf
Tore: 1:0 (24.) Daniel Salbeck, 2:0 (33./Eigentor) Uwe Beinhölzl, 2:1 (36.) Martin Hofmann, 3:1 (47.) Don Udrescu, 3:2 (62.) Daniel Strasser, 4:2 (91.) Fabian Obst - SR: Helgo Boehlklau (SV Leonberg) - Zuschauer: 50

(lfj) Es war ein hartes Stück Arbeit für den TSV Schwandorf, ehe der zweite Saisonsieg unter Dach und Fach war. Salbeck brachte die Turner in Führung, ein Eigentor der Gäste sorgte für das 2:0 der Gastgeber. Allerdings gelang Hofmann schon kurz darauf der Anschlusstreffer und nährte die Hoffnungen der Gäste auf etwas Zählbares. Mit dem ersten Angriff der Heimelf stellte Udrescu mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Nach dem Anschlusstor von Strasser musste der TSV aber wieder zittern, bevor Obst die Kreisstädter in der Nachspielzeit mit dem 4:2 erlöste.

DJK Steinberg       0:1 (0:1)       SV Leonberg
Tore: 0:1 (5.) Andreas Frank - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer : 80

(lfj) Die heimische DJK trat mit dem letzten Aufgebot an und lieferte dem neuen Spitzenreiter einen großen Kampf. Anfangs waren die Gäste drückend überlegen und nutzten ihre Vorteile durch Frank zum frühen Führungstreffer.

Nach und nach kam Steinberg immer besser zurecht und hatte kurz vor dem Ende Pech, als ein Schuss von der Lattenunterkante auf oder hinter der Linie zurück ins Feld sprang. Insgesamt gesehen geht der knappe Gästesieg aber in Ordnung.

SV Altendorf       4:1 (0:1)       SC Teublitz
Tore: 0:1 (17.) Andreas Edenharter, 1:1 (65.) Daniel Maierhofer, 2:1 (72.) Benjamin Danner, 3:1 (78.) Martin Fleischmann, 4:1 (90.) Stefan Scheck - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 80

(lfj) Die Platzherren waren über die gesamte Spielzeit überlegen, nutzten aber ihre guten Möglichkeiten nicht zur Führung. Stattdessen gingen die Gäste durch Edenharter in Führung, welche sie in die Halbzeitpause retten konnten.

Nach Wiederbeginn machte Altendorf noch mehr Druck, aber es dauerte bis zur 65. Minute, ehe Maierhofer mit einer direkt verwandelten Ecke und dem Ausgleich den Bann brach. Jetzt lief es für den SV immer besser und Danner, Fleischmann und Scheck schossen den standesgemäßen 4:1-Sieg heraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.