SVE setzt auf Michael Rösch

Michael Rösch. Bild: hfz

Beim SV Etzenricht läuft die Vorbereitung auf die nächste Saison auf vollen Touren. Mit der frühzeitigen Weiterverpflichtung von Trainer Michael Rösch will Abteilungsleiter Manfred Herrmann für Planungssicherheit sorgen.

Etzenricht. (war) Aktuell belegt der Sportverein mit 30 Punkten den Abstiegs-Relegationsrang, verfügt aber über einen engen Kontakt zu den Mittelfeldrängen. Der Abstand zu den dahinter rangierenden Teams beträgt satte zehn Punkte. "Wir haben das Ziel, die Landesliga zu erhalten, es wäre für uns immerhin die zehnte Saison", erklärt Herrmann die Zielsetzung.

Michael Rösch, 28 Jahre alt und ein Etzenrichter Eigengewächs, hat konkrete Vorstellungen über seine Kernaufgaben und macht diese so deutlich: "In den Gesprächen mit Manfred Herrmann hat sich eigentlich relativ schnell herausgestellt, dass wir gemeinsam in die neue Saison gehen wollen. Das Konzept des Vereins, mit hungrigen Spielern aus der Region zusammenarbeiten zu wollen, deckt sich perfekt mit meiner Philosophie. Zudem steht die Zusammenarbeit der Mannschaft und des Vereins mit mir gerade erst am Anfang. Wir wollen hier etwas aufbauen. So stand es für mich außer Frage, vorneweg zu gehen und meine Zusage für die kommende Saison zu geben."

Hofbauer ersetzt Marschke

Unterstützung erhält das Tandem durch Markus Hofbauer, der bis zur Winterpause die Kreisklassen-Elf des SVE trainierte und diese Aufgabe an Michael Lorenz, ebenfalls ein Etzenrichter Urgestein, abgab. Hofbauer zu seiner Agenda: "Meine Aufgabe wird es sein, zusammen mit Michael Rösch und Manfred Hermann einen landesligatauglichen Kader zu formen und diesen in die nächste Saison schicken zu können. Dabei wollen wir den Anteil der aus der Ortschaft stammenden Spieler, einige sind bei Nachbarvereinen aktiv, wieder zu erhöhen. Wir wollen junge ambitionierte Spieler aus dem Umland weiter nach vorne bringen, so wie es dem SVE in den letzten Jahren auch gelungen ist, ihnen mit der Landesliga eine reizvolle Plattform bieten."

Dazu will Hofbauer sich auch in das Tagesgeschäft einbringen, Rösch und Herrmann bei der Gewinnung von Sponsoren und beim Beobachten von Gegnern unterstützen. Er übernimmt im Wesentlichen die Aufgabe, die Reinhard Marschke, der seit wenigen Tagen Trainer beim VfB Mantel ist, als sportlicher Leiter bis Ende der letzten Saison inne hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.