SVSW Kemnath gibt sich FV Vilseck mit 3:6 geschlagen
Niederlage trotz schneller Führung

SVSW Kemnath: Winkler, Holzner (67. Teufel), Schmid, Schottenhammel, Knodt, Sebald, Toquani (67. Schäffler), Schraml, Eckert (82. Welsner), Riedl, Ferstl

FV Vilseck: Pröls, Jank, Weizer (33. Dietrich), Dietrich, Behmer, Weih, Herbrich, Stubenvoll (67. Haller), Pröls (74. Mayerhofer), Liermann, Stubenvoll

Tore: 1:0 (1./Eigentor) Franz Behmer, 1:1 (5.) Frederic Pröls, 2:1 (11.) Christian Ferstl, 2:2, 2:3 (22./43.) Benedikt Herbrich, 2:4 (45.) Sebastian Weih, 2:5 (49.) Frederic Pröls, 2:6 (57.) Frederic Pröls, 3:6 (86./Foulelfmeter) Christian Ferstl - SR: Roman Solter (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 60

Der SVSW Kemnath unterliegt dem FV Vilseck mit 3:6 (2:4) und steht erneut zu Hause mit leeren Händen da. Dabei gelang dem Bezirksliga-Aufsteiger ein Start nach Maß, denn bereits in der ersten Minute ging er durch ein Eigentor in Front. Nach einer scharfen Hereingabe von Christian Ferstl klärte ein Abwehrspieler ins eigene Tor.

Jedoch war die Führung nur von kurzer Dauer, denn bereits in der 5. Minute glich Pröls für die Gäste aus. Kemnath war jedoch nicht geschockt und ging in der 11. Minute erneut in Führung, als Ferstl trocken aus neun Metern ins lange Eck vollstreckte. In dieser Phase war der SVSW gut im Spiel, auch wenn der FV Vilseck gefährlich blieb und durch eine Freistoßflanke erneut ausglich.

Im weiteren Spielverlauf machte sich der SVSW selbst das Leben schwer, da er sich wieder viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung leistete und somit dem FV Vilseck teilweise gefährliche Konter ermöglichte. Kurz vor dem Pausentee schien Kemnath schon in der Kabine zu sein, als der FV durch ein Traumtor von Herbrich per Fallrückzieher zunächst auf 2:3 erhöhte. Mit dem Pausenpfiff zog der Gast durch Weih sogar auf 2:4 davon.

In Halbzeit zwei wurden die Bemühungen des SVSW jäh im Keim erstickt, als der Schiedsrichter einen indirekten Freistoß am Fünfmeterraum des SVSW pfiff. Diese Chance ließ sich der FV nicht nehmen und erhöhte frühzeitig auf 2:5. Danach war Vilseck tonangebend. In der 57. Minute erzielten die Gäste das 2:6. Das Spiel war endgültig gelaufen. Kemnath konnte durch Ferstl nur noch Ergebniskorrektur betreiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.