Symphonieorchester der University gastiert im Herbst 2017 in der Basilika

Die Einladung in die USA war durch einen interessanten Kontakt zustande gekommen: Tess Remy-Schumacher, in Köln geboren, ist Professorin für Violoncello und Kammermusik an der University und Leiterin des dortigen "Brich-Center for Historical Performance". "Brich" steht dabei für den Namen eines Förderers des Instituts. Dort wird historische Aufführungspraxis klassischer Musik gelehrt - ein Spezialfach von Andreas Sagstetter, der bekanntlich am Mozarteum in Salzburg studiert hat. Den Kontakt zwischen Remy-Schumacher und Sagstetter vermittelt hatte Hermann Heinrich: Er ist ein guter und langjähriger Freund der Künstlerin und gehört wie Sagstetter am Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth der Fachschaft Musik an. Im Vorfeld der USA-Reise im Sommer - am 17. Mai diesen Jahres - interpretierten Tess Remy-Schumacher und Andreas Sagstetter in der Basilika Waldsassen ein gemeinsames Konzert mit dem Titel "Violoncello & Orgel". Sagstetter freut sich schon auf das nächste Projekt, wenn er in zwei Jahren wieder in die USA als "Visiting Artist" reist: Mit dem Symphonieorchester der University wird Sagstetter im Sommer 2017 ein oder zwei Konzerte geben. Im Oktober wird das 50 bis 60 Musiker starke Orchester in der - dann innen komplett neu sanierten - Stiftsbasilika in Waldsassen zusammen mit Sagstetter ein Konzert geben. (pz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.