Tabellenführer empfängt im Nachholspiel am Donnerstag Bayreuth II - Am Sonntag bei der SG ...
Poppenreuth muss schon wieder ran

Der SV Poppenreuth spielte gegen den ZV Thierstein 1:1. Hier eine Szene mit ZV-Spieler Michael Karlik (Mtte) gegen Vaclav Peroutka (rechts). Spitzenreiter Poppenreuth ist schon am Donnerstag im Einsatz und empfängt im Nachholspiel die SpVgg Bayreuth II. Bild: cy
Poppenreuth. (kap) Dem SV Poppenreuth (1./57), Tabellenführer der Fußballbezirksliga Oberfranken Ost, bleibt nur wenig Zeit, sich vom letzten Doppelspieltag zu erholen. Auf die Truppe von Trainer Miloslav Janovsky wartet die nächste zweifache Belastung. Am Donnerstag um 18.15 Uhr gastiert zu einem Nachholspiel die zweite Mannschaft der SpVgg Bayreuth (6./46), drei Tage später treten die Oberpfälzer beim Relegationsplatzinhaber SG Regnitzlosau (12./39) an. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen war Coach Miloslav Janovsky nicht einverstanden. "In Rehau ließen wir durch individuelle Fehler die beiden erfolgreichen Konter der Hausherren zu. Außerdem gelang es uns nicht, in bestimmten Situationen Zugriff auf Ball und Gegner zu bekommen." Ob eine andere Startelf den Sieg gebracht hätte, verneint Janovsky. "Ich muss mit den Belastungen der englischen Wochen Rücksicht auf die Spieler nehmen. Deshalb werde ich weiterhin auf Rotation setzen, um die Verletzungsgefahren durch Überbelastung so gering wie nur möglich zu halten."

Die Partie gegen Bayreuth bezeichnet der SV-Trainer als Topspiel, in dem es nicht nur um Punkte geht. "Wir treten gegen einen Traditionsverein an, der den Aufstieg in die Landesliga noch nicht abgeschrieben hat. Vermutlich steht mit Erik Arkenberg ein Ex-Poppenreuther bei den Gästen zwischen den Pfosten."

Positive Heimbilanz

Die Vorgabe ist einfach. "Wir versuchen uns für den peinlichen Auftritt während der ersten Halbzeit in Rehau zu rechtfertigen." Nebenbei gilt es, die positive Heimbilanz von zehn Siegen, drei Remis, keine Niederlage, fortzusetzen. Zum Spiel bei der SG Regnitzlosau wollte sich Janovsky nicht äußern. "Das ist für mich weit weg." Bleibt nur zu hoffen, dass sich gegen Bayreuth kein Spieler verletzt. Zu beiden Begegnungen steht der komplette Kader zur Verfügung.

Sourek, Hostalek, Janovsky, Heidel, Nickl, Topcu, Komberec, Jankovsky, Peroutka, Yazici, Veleman, Tomusko, Fiterer, Hanys, Sladecek, Sikora, Werner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.